Wenn die Sonne das Sehen stört

Durch die stärkere Dominanz der Gelbanteile scheint das Bild durch einen Blaublocker nicht nur kontrastreicher, sondern oft auch heller zu sein.

Kantenfilter-Brillen können vor Blendung schützen und Kontraste verbessern

Kanten- und Comfortfilter gibt es in zahlreichen Ausführungen und Tönungen. Fotos: djd/A. Schweizer

Kanten- und Comfortfilter gibt es in zahlreichen Ausführungen und Tönungen.
Fotos: djd/A. Schweizer

(djd). Wo Licht ist, ist auch Schatten. Das merken Menschen mit Sehbeeinträchtigungen oft besonders stark im Sommer, wenn die Sonne hell scheint. Denn vor allem der hohe Blauanteil im Tageslicht verursacht oft eine unangenehme Blendung und lässt zudem Farbeindrücke und Kontraste verschwimmen, besonders bei alten oder vorgeschädigten Augen. Gängige Sonnenbrillen, die das Licht gleichmäßig filtern, bieten hier keine wirkliche Hilfe.

Blaublocker halten störende Strahlen ab

Das blaue Licht liegt im unteren Wellenlängenbereich der für unsere Augen sichtbaren Strahlung, die von etwa 400 bis 780 Nanometern reicht. Es ist energiereicher als das langwelligere Rotlicht und wird, wenn es aus der Luft in andere Materialien wie Glas, Wasser oder den Augapfel eindringt, stärker gebrochen und gestreut. Für gesunde Augen ist das kein Problem, aber bei altersbedingten Trübungen und krankhaften Veränderungen verstärkt sich diese Streuung und kann eine Überlagerung des Bildes auf der Netzhaut und damit ein reduziertes Kontrastsehen verursachen. Das ist zum Beispiel bei häufigen Augenkrankheiten wie altersbedingter Makuladegeneration oder diabetischer Retinopathie oft der Fall. Dann können Kantenfilter – auch Blaublocker genannt – eine Lösung bieten. Sie filtern unterhalb einer definierten Wellenlänge, der „Kante“, das störende blaue Licht heraus und können so Streulicht reduzieren und das Kontrastempfinden steigern. Dazu blocken sie auch schädliches UV-Licht ab. Kantenfilter gibt es etwa von Schweizer Optik in verschiedenen Varianten: Als Komplettbrille, als Clip zum Aufsetzen auf die normale Brille oder als Übersetzbrille. Mehr Informationen gibt es dazu unter www.schweizer-optik.de.

Individuelle Anpassung

In der Sommer- und Urlaubszeit brauchen Menschen mit Sehbeeinträchtigungen guten Schutz vor hellem Sonnenlicht.

In der Sommer- und Urlaubszeit brauchen Menschen mit Sehbeeinträchtigungen guten Schutz vor hellem Sonnenlicht.

Da jedes Auge anders ist und aufgrund der Farbverschiebung nicht alle Kantenfilter für den Straßenverkehr geeignet sind, ist beim Kauf eine gute Beratung wichtig – etwa durch einen qualifizierten LowVision Optiker (zu finden unter www.sehbehindertenspezialist.de). Er hat die verschiedenen Varianten zum Testen vor Ort und kann in Abstimmung mit dem Kunden und mithilfe verschiedener Messungen die optimale Brille für den persönlichen Bedarf finden.