Vollsperrung der A2 bei Gütersloh

 

Gütersloh/Hamm (straßen.nrw). Am Samstag (22.3.) um 19 Uhr wird die A2 zwischen den Anschlussstellen Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück durch die Autobahnniederlassung Hamm komplett gesperrt. Die Sperrung wird am darauffolgenden Sonntagmorgen (23.3.) um elf Uhr aufgehoben. In der gesperrten Zeit werden ein Brückenüberbau und ein Mittelpfeiler abgerissen. Das Bauwerk K3 “Brockweg”  kann die in den Jahrzehnten gestiegenen Verkehrslasten nicht mehr aufnehmen und wird durch ein zukunftsfähiges Bauwerk ersetzt. Umleitungen für die Vollsperrung werden eingerichtet. Seit einigen Tagen ist auch die K3 gesperrt.

Anzeige


Eine Verkehrsführung wurde im Bereich der alten Brücke aufgebaut. Für jede Fahrtrichtung stehen drei eingeengte Fahrstreifen zur Verfügung. Im Schutz dieser Verkehrsführung werden die alten Widerlager abgebrochen und neu aufgebaut. Sobald diese fertig sind wird die Verkehrsführung umgebaut und eine sogenannte “Inselbaustelle” entsteht,  in der dann der neue Mittelpfeiler gebaut wird. Ende August werden in einer erneuten Vollsperrung die zehn neuen Brückenfertigteile aufgelegt. In Zusammenarbeit mit dem Kreis Gütersloh wird beim Neubau der Brücke auch die Anlage eines Geh-/Radweges berücksichtigt. Parallel zu den Brückenbauarbeiten wird der Kreis Gütersloh die Kreisstraße instand setzen und im Dammbereich den neuen Geh-/Radweg anlegen. Ende Oktober wird die neue Brücke fertig sein. Straßen.NRW investiert in die neue Brücke 1,83 Millionen Euro aus Bundesmitteln.