Zu einem normalen Energiestoffwechsel trägt beispielsweise maßgeblich Calcium bei, das in natürlicher Weise von reiner Buttermilch zur Verfügung gestellt wird. Foto: djd/Molkerei Alois Müller/nevodka/shutterstock

Reine Buttermilch: Wie das natürliche
Allroundprodukt den Alltag bereichert

(djd). Als sommerlicher Durstlöscher, als Ergänzung zur sportlichen Betätigung und vor allem als Bestandteil einer abwechslungsreichen, gesunden Ernährung erlebt reine Buttermilch ein Comeback. Zu einem normalen Energiestoffwechsel trägt etwa maßgeblich Calcium bei, das in natürlicher Weise von reiner Buttermilch zur Verfügung gestellt wird. „Mit 500 Gramm decken wir bereits 68 Prozent des täglichen Bedarfs an Calcium, was für den Aufbau und Erhalt unserer Knochen und Zähne ein wesentlicher Baustein ist“, bestätigt Sport- und Gesundheitswissenschaftler Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule in Köln. In Kombination mit dem hohen Proteingehalt steht die reine Buttermilch somit für eine ausgewogene Ernährung und für eine gesunde Lebensweise, die für das Wohlbefinden wichtig ist.

Ergänzung zu sportlicher Aktivität

Gerade an heißen Sommertagen ist die reine Buttermilch ein kühlendes und erfrischendes Getränk. Mit ihrem niedrigen Fettanteil von weniger als einem Prozent sowie nur 37 kcal pro 100 Gramm eignet sie sich zudem ideal als Snack für Zwischendurch. Im Zusammenspiel mit dem hohen Proteingehalt ist sie eine ideale Ergänzung zum Sport, da sie zur Zunahme und zum Erhalt von Muskelmasse beitragen kann. Das Calcium fördert zudem die normale Funktion der Verdauungsenzyme. Auch in puncto Wellness für den Körper zeigt reine Buttermilch ihre Vielseitigkeit. Vitamin B2 etwa trägt nicht nur zum Erhalt normaler Haut und zur Unterstützung der Schönheit bei – hinzu kommen noch die Möglichkeiten äußerlicher Anwendungen. Seit jeher wird Buttermilch etwa als Basis für Gesichtsmasken oder erholsame und pflegende Bäder genutzt.

Rezepttipp: Protein-Shake mit reiner Buttermilch

Zutaten für etwa 1.000 ml (4 Gläser): 4 EL Haferflocken, 1 EL Brauner Zucker, 1 TL Butter, 1 EL getrocknete Cranberrys oder Gojibeeren, 400 g Aprikosen ohne Stein, 500 ml Reine Buttermilch, 4 EL geschälte Hanfsamen, 4 EL Ahornsirup.

Zubereitung: Haferflocken in einer Pfanne ohne Fett hellgolden rösten, dabei oft umrühren. Mit Zucker bestreuen, umrühren, den Zucker schmelzen lassen. Butter unterrühren, die Haferflocken auf einem großen Teller verteilen und abkühlen lassen. Cranberrys grob hacken und unter die Flocken mischen. 300 g Aprikosen, reine Buttermilch, Hanfsamen und Ahornsirup in einen Standmixer geben und fein pürieren. Die restlichen Aprikosen in Scheiben schneiden, den Shake damit in Gläser verteilen und zum Schluss mit karamellisierten Haferflocken bestreuen.