Fotos: epr/Rewatec/Fotolia.

Jeder Tropfen ist willkommen

(epr). „Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, mach’ Limonade draus“: Passender lässt es sich kaum beschreiben, dass man etwas vermeintlich Schlechtes in etwas Positives umwandeln sollte. So kann man beispielsweise auch von langen Regentagen profitieren. Wer Regenwasser sammelt und es in Zeiten steigender Trinkwasserpreise für den Haushalt und Garten nutzt, freut sich in Zukunft über schlechte Wettervorhersagen. Denn mit jedem Regentropfen lässt sich bares Geld sparen.

Eine junge Hausfrau mit Waschmaschine und Wäsche. Waschtag.

Fotos: epr/Rewatec/Fotolia.

Fotos: epr/Rewatec/Fotolia.

Verschiedene Untersuchungen, zum Beispiel von den Hamburger Wasserwerken, belegen, dass es nach hygienischen Kriterien keinen Unterschied macht, ob Wäsche mit Regen- oder Trinkwasser gewaschen wurde. Blumen, Gras und Bäume ziehen das weiche Nass vom Himmel ohnehin dem harten aus dem Hahn vor. Allein mit der Menge, die jährlich auf ein 80 Quadratmeter großes Dach herunterprasselt, kann ein kompletter Vierpersonenhaushalt ein Jahr lang Wäsche waschen, Haus und Auto reinigen, die Toilette spülen und den Garten pflegen. Und doch lassen wir das kostenlose Nass jedes Mal aufs Neue im Boden versickern. Mit einer Regenwasser-Anlage kann man es sammeln und erst dann einsetzen, wenn es benötigt wird. Modernste Systeme reinigen das Wasser vor, bevor es in den Erdtank gelangt. Dieser kann zwischen 1.500 und 10.000 Litern speichern – je nach Größe, die für den eigenen Haushalt geeignet oder vom Hausbesitzer gewünscht ist. Die Entnahme erfolgt dann über hochwertige Pump- und Steuerungstechnik, die WC und Waschmaschine zuverlässig versorgt. Dank ihres niedrigen Gewichts und der geringen Einbautiefe lassen sich die Tanks einfach und schnell einbauen. Und da sie nicht nur aus umweltfreundlichem Polyethylen hergestellt sind, sondern auch besonders langlebig und stabil sind, kann man sicher sein, dass es sich dabei um eine langfristige Anschaffung handelt. Im Hinblick auf die stetig steigenden Trinkwasserpreise ist die Regenwassernutzung auch eine Investition in die Zukunft.