Natürliche Tipps für einen strahlenden Teint

(djd). Nach dem Winter braucht die Haut oft ein wenig Starthilfe, um frühlingsfrisch zu werden. Mit diesen natürlichen Tipps - von basischer Pflege bis zum Energiekick durch eine Extraportion Sauerstoff - trotzt selbst sensible Haut den letzten kalten Tagen und macht sich bereit für einen strahlenden Auftritt.

Basische Pflegeprodukte hinterlassen ein samtiges Hautgefühl, weil sie die natürliche Rückfettung anregen. Foto: djd/Jentschura International

Basische Pflegeprodukte hinterlassen ein samtiges Hautgefühl, weil sie die natürliche Rückfettung anregen.
Foto: djd/Jentschura International

Vorsichtig wachrubbeln

Ist die Haut trocken und neigt zu Schüppchenbildung, wirkt ein sanftes Peeling gleich dreifach. Es entfernt abgestorbene Hautzellen, regt die Durchblutung an und sorgt dafür, dass die anschließende Pflege besser aufgenommen wird. Aber Achtung: Gerade bei sensibler Gesichtshaut sollte das Peeling nicht zu grobkörnig sein. Tipp: Etwas basisches Körperpflegesalz in die Hände geben und die feuchte Haut in kreisenden Bewegungen leicht massieren. Anschließend mit klarem Wasser abspülen. Für sehr robuste Stellen wie Ellenbogen oder Füße kann ein Peeling aus Meersalz und Olivenöl angerührt werden.

Anzeige
  • Outdoorshop Greffen

Behutsam pflegen

Wenn die Haut trotz täglicher Pflege schnell spannt und sich rötet, kann es an der Zeit sein, die Tagescreme zu wechseln. Produkte sollten jetzt etwas reichhaltiger sein und auch ausreichend Fett enthalten. Ein- bis zweimal pro Woche bietet sich außerdem eine verwöhnende Maske an. Tipp: Die Reste nach der Einwirkzeit nicht abwaschen, sondern sanft einmassieren.

Natürlich erfrischen

Einem müden Teint lässt sich durch sauerstoffhaltige Pflege gezielt entgegenwirken. Entweder durch eine entsprechende Behandlung im Kosmetikstudio oder mit speziellem Gesichtswasser, zum Beispiel „MiraVera" aus dem Reformhaus oder Bioladen. Mit einem Wattebausch wird es nach der Reinigung oder vor der Pflege aufgetragen und soll die Zellerneuerung ankurbeln.

Bei trockener Haut und schwachem Bindegewebe können basische Stulpen helfen. Foto: djd/Jentschura International

Bei trockener Haut und schwachem Bindegewebe können basische Stulpen helfen.
Foto: djd/Jentschura International

Schön über Nacht

Trockene Haut an Händen kann auftanken, wenn man sie abends dick eincremt, Baumwollhandschuhe überzieht und die Pflege über Nacht wirken lässt. Bei trockener Haut und schwachem Bindegewebe an den Beinen können basische Stulpen helfen. Die extra langen Strümpfe werden mit einer Lösung aus Basensalz und Wasser getränkt, gut ausgewrungen und angezogen. Darüber kommen wärmende Strümpfe. Während man schläft, soll das die Ausscheidung von Schlacken aus dem Gewebe fördern und straffend wirken. Darüber hinaus unterstützt basische Pflege die natürliche Rückfettung der Haut.

Weitere Tipps dazu, auch zu basischen Wickeln und Bädern, gibt es unter www.meinebase.de.