Die Generation 50plus sollte chancenorientierte Anlageformen in Erwägung ziehen. Bei der derzeitigen durchschnittlichen Lebenserwartung ist ein Anlagehorizont von etwa 30 Jahren zu lang, um das Geld nur risikolos und damit renditeschwach anzulegen. Foto: djd/Standard Life Versicherung/shapecharge

Garantien bringen nicht viel

(djd). Garantien in der privaten Altersvorsorge sind teuer, meist schwer verständlich und bringen vor allem bei länger dauernden Investments keinen Nutzen für den Anleger. Ganz im Gegenteil erhöhen fest zugesagte Garantien über die gesamte Laufzeit die Kosten der Kapitalanlage und verringern deren Renditechancen. Das ergab eine Studie der Frankfurt School of Finance & Management (FS) im Auftrag von Standard Life. Stattdessen sollten sich Anleger etwa für Mischfonds entscheiden, diese breit gestreut anlegen und auch auf Aktien setzen. „Sie haben in der Vergangenheit eine gute Wertentwicklung erzielt – wir gehen davon aus, dass es auch künftig so bleiben wird”, erklärt Johanna Bröcker, Leiterin der Produktentwicklung bei Standard Life Deutschland.