Foto: Walkoford/Wikipedia

Osterfeuer müssen in Verl bis zum
5. April angemeldet werden

(Verl). Mit dem Osterfest naht die Zeit der Osterfeuer. In Verl ist das Abbrennen von Gemeinschaftsosterfeuern an den Osterfeiertagen grundsätzlich erlaubt, sie müssen jedoch angemeldet werden. Die Anmeldung kann ab dem 1. März eingereicht werden und sollte spätestens bis zum 5. April im Fachbereich Sicherheit/Ordnung vorliegen. Sie kann schriftlich (auch per Fax: 961-257), telefonisch (Tel. 961-171) oder per E-Mail (thomas.danzi@verl.de) vorgenommen werden. Das Anmeldeformular ist im Rathaus erhältlich und steht als PDF-Datei bereit.

Über die Zahl der Osterfeuer in Verl ist in den vergangenen Wochen viel diskutiert worden. Knapp 80 waren es im vergangenen Jahr – auf einem Stadtgebiet von rund 71 Quadratkilometern. Osterfeuer sind Brauchtum, aber sie stellen auch eine erhebliche Belastung für Mensch und Umwelt dar. Insbesondere bei Inversionswetterlagen legt sich der Qualm wie eine Glocke über die Stadt. Für Insekten und Kleintiere, die in dem Holzhaufen Unterschlupf gefunden haben, kann das Osterfeuer zur tödlichen Falle werden.

Für alle, die deshalb auf ein Osterfeuer verzichten möchten, bieten die Stadt Verl und der Kreis Gütersloh verschiedene Abgabemöglichkeiten für Ast- und Strauchwerk an. So ist zum Beispiel in Verl jeden Freitag von 14 bis 19 Uhr die Strauchschnittannahme an der Marienstraße geöffnet. Nähere Hinweise zu ökologischen Entsorgungs-möglichkeiten finden Interessierte auch im Verler Umweltkalender.