Gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt: Ältere Mitarbeiter über 50 können heute einfacher eine neue Stelle finden als noch vor einigen Jahren. Ein mögliches Sprungbrett stellt etwa die Zeitarbeit dar. Foto: djd/adeccogroup.de/Rawpixel

Ältere Arbeitnehmer haben heutzutage
bessere Chancen bei der Jobsuche

(djd). Ältere Bewerber hatten bis vor wenigen Jahren bestenfalls durchwachsene Chancen, auf dem Arbeitsmarkt eine neue Anstellung zu finden. Durch den demografischen Wandel und den akuten Fachkräftemangel in vielen Branchen hat sich diese Situation grundlegend verändert. Bis 2025 könnten in Deutschland knapp drei Millionen Fachkräfte fehlen, so eine Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft. Insbesondere in Gesundheitsberufen, der Landwirtschaft, im Handwerk und in der Sozialarbeit sind Engpässe zu erwarten. Für die Generation 50plus verbindet sich damit die Chance, der Karriere durch einen Jobwechsel neuen Schwung zu verleihen – vorausgesetzt, man bringt Fachwissen und Erfahrung mit sowie die Bereitschaft, sich neue Qualifikationen anzueignen.

Lebenslanges Lernen ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Ältere Mitarbeiter, die ihr Wissen permanent erweitern wollen, haben damit sehr gute Karten auf dem Arbeitsmarkt. Foto: djd/adeccogroup.de/Alejandro Escamilla

Lebenslanges Lernen ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Ältere Mitarbeiter, die ihr Wissen permanent erweitern wollen, haben damit sehr gute Karten auf dem Arbeitsmarkt.
Foto: djd/adeccogroup.de/Alejandro Escamilla

Unternehmen suchen gezielt erfahrene Mitarbeiter

Einen Beruf erlernen und diesen über viele Jahrzehnte ausüben – dieses frühere Ausbildungs- und Arbeitsmodell funktioniert in Zukunft immer weniger. Unabhängig von ihrem Alter sind Arbeitnehmer heute in der Pflicht, permanent Neues zu lernen. Dann haben auch ältere Bewerber vielfältige Chancen auf dem Arbeitsmarkt. „Unsere Kundenberater machen regelmäßig die Erfahrung, dass Unternehmen dankbar sind für die langjährige Expertise der Arbeitnehmer aus der Generation 50plus. Sie gelten als erfahren, nicht als alt”, unterstreicht Andrea Wolters von der Adecco Group. Nach ihren Worten haben viele Unternehmen den Mehrwert, den altersgemischte Teams mit sich bringen, bereits erkannt: „Dabei kommt es natürlich auf die Qualifikation des Arbeitnehmers an. Das Fachwissen und die gesammelten Erfahrungen kann und sollte jeder Bewerber selbstbewusst präsentieren”, so Andrea Wolters weiter.

Anzeige

Über die Zeitarbeit mit 50plus in eine neue Beschäftigung

Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, haben einige Unternehmen bereits Programme entwickelt, mit denen sie ehemalige Mitarbeiter auf Projektbasis aus dem Ruhestand zurückholen. So können sie ihre Erfahrung auch über den Renteneintritt hinaus in anspruchsvolle Projekte einbringen. Eine Möglichkeit, die bei der Jobsuche häufig noch unterschätzt wird, ist zudem die Zeitarbeit. Dabei bietet sie häufig ein gutes Sprungbrett ins Unternehmen – auch und gerade für Mitarbeiter über 50. Die Tätigkeiten sind anspruchsvoll und werden in der Regel nach Tarif bezahlt. Die Zahl älterer Arbeitnehmer, die beispielsweise die Adecco Group vermitteln konnte, hat sich in den letzten Jahren verdreifacht. Rund 60 Prozent von ihnen erhalten einen Anschlussvertrag und kommen damit wieder langfristig in ein Beschäftigungs-verhältnis.