Foto: Pixabay/ Wikipedia ludger1961

GNU-GT: Erhaltung und Förderung

Grafik: Fotolia

Grafik: Fotolia

(col). Nachhaltigkeit ist ein Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem die Bewahrung der wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der natürlichen Regenerationsfähigkeit des jeweiligen Systems im Vordergrund steht, so steht es bei Wikipedia. Ein Prinzip, das in alle Lebensbereiche ausstrahlt und immer wichtiger wird. Doch wie verhält man sich nachhaltig? Die GT*Extra wird in dieser und den kommenden Ausgaben beschreiben, wie Nachhaltigkeit „geht”.

Entscheidend ist das persönliche Engagement. Auch im Kreis Gütersloh existieren zahlreiche Initiativen, die sich mit unterschiedlichen Projekten um die Nachhaltigkeit bemühen. Eine davon ist die Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz im Kreis Gütersloh e.V., die sich auf die Fahnen geschrieben hat das Leben im Kreis Gütersloh noch lebenswerter zu gestalten.

Ziel ist es das Umweltbewußtsein zu fördern. Das geschieht über Vorträge, Exkursionen, Broschüren und der informativen Website www.gnu-gt.de. Dabei hoffen die Mitglieder, dass die Begeisterung für die Umwelt und Nachhaltigkeit ansteckend wirkt und zu eigenem Engagement anregt.

Kindern ermöglicht der Verein beispielsweise in einer Kindergruppe Naturerfahrungen auf einem Bio-Bauernhof zu machen und führt sie an verschiedene Umweltthemen heran.

Die Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz im Kreis Gütersloh e.V. setzt sich aktiv für die Erhaltung und Förderung der heimischen Tiere und Pflanzen ein. Als Bestandteil des Lebensraumes tragen sie zu einem gesunden ökologischen Gleichgewicht bei.

Um diese Ziele zu erreichen, schafft der Verein naturnahe Lebensräume, baut und betreut Nisthilfen für Vögel und Wildbienen, sorgt dafür, dass Kröten sicher in ihre Laichgebiete gelangen, Kopfweiden beschnitten und Biotope gepflegt werden.

Mitwirkung bei Entscheidungsprozessen
Die Mitgliedschaft der GNU in der Landesgemeinschaft Natur- und Umweltschutz (LNU) berechtigt sie, als Träger öffentlicher Belange nach Bundesnaturschutzgesetz, Stellungnahmen zu bestimmten öffentlichen Planungen im Kreis Gütersloh abzugeben.

So kann der Verein im Vorfeld zu bestimmten Landschaftseingriffen, Gewässerausbauten oder Anlagengenehmigungen dem Natur- und Umweltschutz eine Stimme geben und darauf achten, dass diese Aspekte genügend berücksichtigt werden. Auch in verschiedenen Beiräten ist die GNU beteiligt, um ihre Ziele in diesem Sinne einzubringen.
Die GNU ist im gesamten Kreis Gütersloh aktiv und durch mittlerweile über 600 Mitglieder vertreten. Mitglieder und Interessierte treffen sich jeden 1. Mittwoch im Monat, um 19.30 Uhr in der Gütersloher Alten Weberei, Bogenstraße. Weitere informationen unter www.gnu-gt.de.