Landschaft und Abstraktion

,
Kunst im Café: Künstlerin Rosalva Seibel (rechts) und Carin Tiersch vom Team der Anker Villa. FOTO: ANKER VILLA / JENS SOMMERKAMP

Rosalva Seibel stellt ihre Bilder im Bistro-Café Anker Villa aus

 

(Jens Sommerkamp). Meer und Sonnenlicht, Menschen und Pflanzen, kräftige Farben und abstrakte Formen: Die Bilder von Rosalva Seibel sind vielfältig. Wer sie näher entdecken möchte sollte jetzt der Anker Villa in Rheda-Wiedenbrück einen Besuch abstatten. Das Bistro-Café stellt bis Mitte Juli Werke der Oelder Künstlerin aus.

Immer wieder tauchen das Meer und die Sonne auf. Warum ist das so? „Beides vermisse ich hier etwas“, schmunzelt die Künstlerin, die in Brasilien aufgewachsen ist.

Manchmal wählt sie konkrete Szenerien für ihre Landschaftsbilder, manchmal lässt sie der Fantasie freien Lauf. Besonders bunt wird es, wenn Rosalva Seibel ihre Fantasie spielen lässt. Abstrakte Formen und kräftige Farben versetzen die Betrachter sofort in positive Stimmung. Dabei benutzt die Künstlerin Acryl- oder Ölfarben, malt Pastelle ebenso wie Aquarelle, auf Leinwand, Papier oder auch Karton.

Schon als Kind hat Rosalva Seibel gern gemalt, an der Universität illustrierte sie Studentenzeitungen und baute die Malerei später in Deutschland vom kleinen Hobby zu großer Fertigkeit aus. Inzwischen hat sie neunmal ausgestellt, zum zweiten Mal ist sie in der Anker Villa zu Gast.

Die Kunst ist für die Oelderin eine Berufung, aber kein Beruf. Die Lebensmittelingenieurin arbeitet in der Abteilung Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung des Kreises Gütersloh.

Zu sehen sind die Bilder von Rosalva Seibel ab sofort bis Mitte Juli in der Anker Villa, Lange Straße 60, Rheda-Wiedenbrück, www.ankervilla.de. Öffnungszeiten: Montags sowie mittwochs bis freitags 9-18 Uhr, samstags, sonntags und feiertags 9.30 Uhr-18 Uhr, dienstags Ruhetag.