Konrad-Adenauer-Platz – Ausstellung zur architektonischen Weiterentwicklung

,
Der Entwurf des Büros chora blau zeigt eine mögliche neue Gestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes.

Rheda-Wiedenbrück (pbm). Der Konrad-Adenauer-Platz ist ein beliebter Treffpunkt und ein wichtiger Eingangsbereich vom Historischen Stadtkern Wiedenbrück in den Flora-Westfalica-Park. Anfang des Jahres waren die BewohnerInnen aus Rheda-Wiedenbrück aufgefordert, ihre Ideen und Anregungen für die Umgestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes in einer öffentlichen Planungswerkstatt einzubringen. Diese Ideen und Anregungen wurden in einer Dokumentation zusammengefasst und vier Landschaftsarchitekturbüros, zusammen mit weiteren Vorgaben aus Politik und Stadtverwaltung, übergeben. Hieraus sind nun vier Entwürfe in je einer großen und einer kleinen Variante entstanden. Diese sind von Montag,  27. Juni, bis Freitag, 15. Juli, im Foyer des Rathauses ausgestellt und während der Öffnungszeiten zu besichtigen. Eine weitere Ausstellung in Wiedenbrück ist in Planung.

Mit dem Integrierten Handlungskonzept (IHK) für den Historischen Stadtkern Wiedenbrück hat der Rat im Jahr 2011 Leitlinien, Handlungsempfehlungen und zahlreiche Maßnahmen für die Entwicklung des Ortskerns beschlossen. Dazu gehören auch die Steigerung der Aufenthaltsqualität, eine zeitgemäße Neugestaltung sowie eine Verbesserung der Sichtbeziehungen am Konrad-Adenauer-Platz. Als ein zentraler Zugang zur Altstadt soll der Konrad-Adenauer-Platz einen hohen Wiedererkennungs- und Identifikationswert erhalten.

Die Vorschläge werden auch Thema in der Sitzung des Bau-, Stadtentwicklungs-, Umwelt- und Verkehrsausschusses am 28. Juni sein. Alle Entwürfe sind auch im Ratsinformationssystem auf der städtischen Homepage abrufbar.

Bild: Der Entwurf des Büros chora blau zeigt eine mögliche neue Gestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes.