Um junge Menschen fürs Handwerk zu begeistern, müssen sich Firmen heute schon etwas einfallen lassen. Foto:My Job

My Job OWL 2019 vom 08.-10.März
in Bad Salzuflen

(ter). Auf der „My Job“, der größten Jobmesse in Ostwestfalen-Lippe, wollen sich zehn Unternehmen aus dem Kreis Gütersloh gegen über 200 Mitbewerbern behaupten. Von Freitag, 8. bis Sonntag, 10. März rückt in der Messehalle 20 in Bad Salzuflen die Frage nach den Benefits in den Mittelpunkt. „Ansprechpartner an den Messeständen müssen sich darauf einstellen, dass Stellensuchende sich danach erkundigen, welche Angebote ihr Unternehmen im Bereich der Gesundheitsförderung, bezogen auf flexible Arbeitszeitmodelle, Altersvorsorge, Work-Life-Balance, Familienfreundlichkeit etc. in petto hat“, weiß Projektleiterin Kathrin Hiekel vom G&W Messekonzept.

„Es ist wichtig, die Attraktivität des eigenen Unternehmens zu steigern, indem Mitarbeitenden zusätzliche Angebote gemacht werden“, erklärt auch Lena Holtkamp bei „heroal“ – Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, zuständig fürs Online Marketing. Das 800 Mitarbeitende starke Unternehmen entwickelt und produziert aufeinander abgestimmte Systeme für Fenster, Türen, Fassaden, Rollläden, Rolltore und Sonnenschutz. Wie in anderen Branchen ist der Bedarf an Kräften im technischen Bereich und in der IT größer als die Zahl der Interessenten. Heroal will punkten, indem es ein Bistro am Hauptsitz an der Österwieher Straße in Verl baut. Schmackhafte Speisen zur Frühstücks- und Mittagszeit sollen die Zufriedenheit erhöhen.

Anzeige
Café Ibrügger

Wieviel Wertschätzung erfährt man bei einem Arbeitgeber, wie sehr setzt er sich für eine angenehme Arbeitsatmosphäre ein? Themen, die im Rahmen einer großen Podiumsdiskussion am Samstag, 9. März um 14.00 Uhr im Forum A angesprochen werden, aber auch in Gesprächen zwischen Bewerbern und Unternehmensvertretern an den Messeständen relevant sind. August Storck will mit seinen Auszeichnungen überzeugen. Der Lebensmittelhersteller wurde von Praktikanten in einer von foodjobs.de, dem Jobportal speziell für die Lebensmittelwirtschaft, gesteuerten Umfrage zu den drei beliebtesten Unternehmen in der Lebensmittelbranche gewählt. Außerdem erhielt Storck zum 7. Mal die Trainee-Auszeichnung von „Trendence“ für karrierefördernde und faire Trainee-Programme.

Nach dem Erfolg im letzten Jahr werden die Vorstellungsgespräche in der Black Box fortgesetzt. Dabei sprechen Bewerber und Personalverantwortliche in totaler Dunkelheit miteinander. Auch die vorab eingereichte Bewerbung enthält kein Bewerbungsfoto, die Stellenausschreibung ist anonymisiert. So werden die Schwerpunkte des Gesprächs auf fachliche Inhalte und Argumente gelenkt und optische Kriterien ausgeblendet. Eine Reihe von Ausstellern haben sich bereits angemeldet und anonyme Stellen wurden im Jobportal veröffentlicht.

Schaeffler aus Steinhagen nimmt zum vierten Mal an der Messe teil und hat stets gute Erfahrungen gemacht. „Die My Job OWL ist eine gute Chance, mit zukünftigen Talenten in Kontakt zu treten und aufzuzeigen, welche Karrieremöglichkeiten es bei uns gibt“, erklärt der Leiter der Unternehmenskommunikation Marlon Matthäus. Er gibt sich selbstbewusst, denn sein Unternehmen agiert als Automobil- und Industriezulieferer global. „Wir gestalten Mobilität für morgen und halten das für eine spannende Herausforderung für jeden einzelnen“, sagt Matthäus. Wie wichtig die Messe eingeschätzt wird, dürfte auch die Teilnahme der Baxter Oncology GmbH zeigen, die sich präsentieren, aber derzeit gar keine offene Stelle zu besetzen haben. Interessierte haben jedenfalls die Qual der Wahl. Aussteller und aktuelle Stellenangebote sind online unter www.myjob-owl.de zu finden.

Aus dem Kreis dabei sind: die Hagedorn Unternehmensgruppe, MODUS Consult AG, ZAB GmbH, August Storck KG, Baxter Oncology GmbH, Tönnies Holding GmbH & Co. KG, Schaeffler Technologies AG & Co. KG, heroal – Johann Henkenjohann GmbH & Co. KG, nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG und Multiprofil GmbH.