Familienzentrum Rietberg sagt „Danke“

,
Foto: Achtung für Tiere e.V.

Netzwerktreffen beim Tierschutzhof in Varensell

Yvonne Herzig-Rother den Kleinen, wie Esel „so ticken“. Fotos: Achtung für Tiere e.V.

Während die Großen netzwerkelten, erklärte Schatzmeisterin Yvonne Herzig-Rother den Kleinen, wie Esel „so ticken“.
Fotos: Achtung für Tiere e.V.

(Achtung für Tiere e.V. ). Der Verein Achtung für Tiere e. V. als Kooperationspartner, auch bei den Sommerferienspielen, war gern bereit, das Treffen in gemütlicher Runde zwischen den Tieren auszurichten. „Als Mitglieder unserer lokalen Bündnis-familie leisten zahlreiche Verbände und Initiativen wichtige Beiträge, damit Familienleben gelingen kann“, freut sich Bündniskoordinator Martin Hillemeyer. „Für die tollen Projekte und die großartige Zusammenarbeit bedanken wir uns traditionell mit dem jährlichen Netzwerktreffen“.
In zwei Gruppen, vormittags beim tierfreundlichen Frühstück, nachmittags bei Kaffee und Kuchen, war Gelegenheit sich kennen zu lernen, auszutauschen und neue Ideen zu sammeln. Vereinsvorsitzende Astrid Reinke erläuterte die Vereinsziele – nicht vermittelbaren Tieren ein gutes Zuhause zu geben und Tiere generell zu achten und zu schützen.

Zum krönenden Abschluss schlugen die Gäste bei sensationellen Cupcakes zu. Man schmeckte, dass deren Produzentin,

Zum krönenden Abschluss schlugen die Gäste bei sensationellen Cupcakes zu. Man schmeckte, dass deren Produzentin, Konditormeisterin Tanja Kathöfer, auch vegan voll im Bilde ist.

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer hatten ein veganes Büfett gezaubert, das keine Wünsche offen ließ. Sie freuten sich über das Interesse der Gäste an den Vereinsschützlingen, sowie den Kinder- und Jugend-projekten. Bei der Vorstellung der Hunde, Katzen, Esel, Pferde und Hühner lernte mancher Neues über die Bedürfnisse und das Verhalten dieser Tiere. Die Mensch-Tier-Beziehung in anderen Kulturen kam zur Sprache und, dass es mancherorts gefährlich ist, sich für Tiere einzusetzen. Reinke resümierte: „Ich glaube, der Netzwerktag war für uns alle ein Gewinn. Ich selbst habe zum Beispiel mehr über Hühner gelernt. Einige unserer Gäste können da auf weit mehr Erfahrung zurück blicken und hatten nützliche Tipps.“