Flieder verwöhnt die Sinne

(spp-o). Ob weiß oder rosa, blau oder violett – Flieder verzaubert jeden Garten mit der Farbenpracht seiner Blüten und mit seinem unvergleichlichen, blumigen Duft. Aber nicht nur Gartennutzer freuen sich jedes Jahr aufs Neue über die Fliederblüte, sondern auch Bienen, Schmetterlinge und Hummeln, für die der Flieder eine beliebte Quelle für Nektar und Pollen darstellt.

Bei der Auswahl des Flieders sollten Gartenbesitzer unbedingt berücksichtigen, wie viel Platz der Strauch beanspruchen darf bzw. wie hoch er werden kann, denn manche Fliedersorten können bis zu sieben Meter in die Höhe schießen. Die Baumschulen vor Ort beraten umfassend darüber, welche Fliedersorte den eigenen Wünschen am besten entspricht. Da Flieder die Sonne liebt, kommt er selbst in trockenen Sommern zur Not gut ohne Bewässerung aus. Zusätzliche Nährstoffe wie Hornspäne oder Langzeitdünger tun Pflanzen gut, die auf sandigen Böden stehen. Eine zusätzliche Schicht Kompost im Frühjahr versorgt den Boden mit Humus und verbessert seine Speicherfähigkeit. Nach der Blüte sollten alle verblühten Rispen entfernt werden.

Anzeige
  • Recker Bau
  • Wrobbel Bodenbeläge
  • Die Heinzelmännchen Gebäudeservices
  • Dietmar Wienecke Dachreinigung - Dachbeschichtung
  • Schoppmann & Wellenbrink Tischlerei
  • de Carnée Tür&Torsysteme
  • Westhoff Pumpenservice
  • Altemeier Bauelemente
  • Fissenewert Tischlerei
  • Hollenbeck Türen
  • GT-Haustechnik
  • Karec-Kabel
  • Badmeister
  • Holena
  • Wannhof
  • Teutrine Forst und Garten
  • Nüßing InSiTech