Auch im gewerblichen Bereich kommt eine spezielle Schallschutzverglasung häufig zum Einsatz. Foto: djd/Uniglas

Spezielle Schallschutzfenster verringern
die Geräuschbelastung im Zuhause

(djd). Straßenlärm, der Rasenmäher von nebenan oder die laute Musik aus der Nachbarwohnung: Das Leben wird immer lauter. Eine permanente und wiederkehrende Lärmbelastung kann jedoch zu Stress führen und auf Dauer sogar krank machen. Bereits Geräusche von rund 55 Dezibel (dB) werden von manchen als belastend empfunden – dies ist kaum lauter als das Meeresrauschen am Strand. Ab etwa 65 dB kann es zu Stressfolgen wie einem hohen Blutdruck und Belastungen für das Herz-Kreislauf-System kommen. Diesen Geräuschpegel erreichen beispielsweise viele Gartengeräte. Je lauter der Alltag ist, umso wichtiger werden Ruhezonen im eigenen Zuhause. Mit speziellen Schallschutzfenstern etwa lässt sich die Geräuschbelastung wirksam und dauerhaft reduzieren.

Wieder Ruhe einkehren lassen

Anzeige

Großzügige Fensterflächen und extra-breite Terrassentüren, die viel Licht und Luft ins Zuhause holen, sind typische Merkmale der modernen Wohnarchitektur. Die Schattenseite der luftigen Gestaltung: Bei nicht ausreichend lärmdämmenden Fenstern wird die ruhige Wohnatmosphäre empfindlich gestört. Dabei gibt es Lösungen, die einen individuell abgestimmten Lärmschutz ermöglichen, ohne dass die Transparenz in den Wohnräumen darunter leidet. „Unterschiedlich dicke Einzelscheiben außen und innen sind die einfachste Art eines Schallschutzes. Durch das ungleiche Schwingungsverhalten werden bereits sehr gute Schalldämmwerte erreicht“, erläutert Thomas Fiedler, Technischer Leiter der Uniglas.

Schallschutz in verschiedenen Stufen

Für höhere Ansprüche gibt es zudem Verbundgläser mit speziellen Schallschutzfolien, ob als einzelne Scheibe oder in der dritten Stufe des Lärmschutzes gleich mit zwei Verbundgläsern im Fenster. „Wer möchte, kann dies mit Sicherheitseigenschaften kombinieren und auf diese Weise zusätzlich auch den Einbruchschutz verbessern“, erklärt Fiedler weiter. Wer beim Neubau großen Wert auf den Schallschutz legt oder alte Fenster erneuern möchte, kann sich zu den verschiedenen Möglichkeiten in Fachbetrieben individuell beraten lassen. Unter www.glass-at-home.de gibt es mehr Informationen und eine Kontaktmöglichkeit.

Noch ein Tipp: Die Spezialfolien für Verbund-Sicherheitsglas eignen sich auch sehr gut im Überkopfbereich, da sie beispielsweise das Geräusch von Regen stark absorbieren. Damit herrschen dann endlich auch im Wintergarten, unter der Pergola oder auch unter dem Glasvordach, ruhige Verhältnisse.