Der Fleck muss weg

Moderne Waschmaschinen entfernen hartnäckige Flecken aus Textilien, ohne dass die Stoffe strapaziert werden. Foto: djd/Bauknecht

Moderne Waschprogramme rücken hartnäckigen Textilverschmutzungen zu Leibe

(djd). Die Fleckenteufel lauern überall: Beim Essen im Restaurant oder in der Kantine, beim Mittagsmahl mit temperamentvollen Kindern, in der Eisdiele, beim Rasenmähen oder Fußballspielen – und sogar beim morgendlichen Schminken. Und meistens erwischt es dann auch noch die Lieblingsbluse oder das Lieblingshemd. Viele Flecken haben die unangenehme Eigenschaft, dass sie sich nicht problemlos mit warmem Wasser aus Textilien entfernen lassen. Rotwein-, Tee- oder Olivenölflecken beispielsweise können ziemlich hartnäckig sein. Das gilt besonders dann, wenn sie nicht mehr frisch, sondern bereits eingetrocknet sind.

Materialvielfalt macht Reinigung zur Herausforderung
Zudem zeichnen sich Textilien heute durch eine große Materialvielfalt aus. Da wird etwa bei einem Pullover Seide mit Baumwolle kombiniert oder Wolle mit chemischen Fasern gemischt. Flecken auf der empfindlichen Kleidung fängt man sich im Handumdrehen ein, sie wieder zu entfernen kann zur Herausforderung werden – besonders ohne die speziellen Gewebe durch hohe Temperaturen oder aggressive Mittel zu schädigen. Untersuchungen zeigen, dass Verbraucher mit den Waschergebnissen bei niedrigen Temperaturen häufig nicht zufrieden sind, weshalb sie Flecken vorbehandeln oder höhere Temperaturen verwenden.

Flecken werden entfernt und die Stoffe nicht strapaziert
Effektiver als herkömmliche Waschmaschinen geht beispielsweise die neue Serie „BK 1000“ von Bauknecht gegen Flecken vor: Sie entfernt über 100 verschiedene Arten von Verschmutzungen mit einem speziellen Programm. Dazu zählen beispielsweise Rotwein-, Tee-, Olivenöl-, Schokoladen- und Colaflecken. Schnelle Hilfe gibt es auch, wenn man sich mit Tomatensuppe oder Make-up bekleckert hat. Für die Fleckentfernung ist eine ausgeklügelte Kombination aus der sogenannten Digital Motion Technologie, einer Mengenautomatik und einer präzisen Temperaturkontrolle verantwortlich.

Das Ergebnis wird ohne Vorbehandlung schon bei 40 Grad Celsius erzielt, die Stoffe werden also nicht strapaziert und Farben bleiben dabei erhalten. Die Energieeffizienzklasse A+++ spart zusätzlich Zeit und Geld und schont die Umwelt. Unter www.bauknecht.de gibt es weitere Infos zur neuen Waschmaschinen-Serie. Wer es ganz eilig hat, kann auf ein effektives Kurzprogramm setzen – in nur 45 Minuten werden bis zu 30 verschiedene Flecken entfernt. Zusätzlich gibt es Spezialprogramme für die Entfernung von Flecken bei speziellen Textilien wie Federbetten, empfindlichen Stoffen und dunklen Farben. Auch bei Wolle ist keine Handwäsche mehr nötig.