Foto: Pixabay

Verl vergibt vier Stellen im
Bundesfreiwilligendienst

(Verl). Ein spannender Mix aus Praxiserfahrungen und persönlicher Weiterbildung – das ist der Bundesfreiwilligendienst insbesondere für junge Menschen, die nach der Schule nicht direkt mit Ausbildung oder Studium beginnen möchten. Die Stadt Verl bietet jedes Jahr bis zu vier Stellen für Bundesfreiwillige an. Aktuell läuft die Bewerbungsphase für den Zeitraum 1. September 2019 bis Mitte Juli 2020. Besetzt werden können je zwei Stellen an der Grundschule Am Bühlbusch und der Gesamtschule.

Die „Bufdis“ an den Verler Schulen sind als ergänzende Kräfte tätig, das heißt, sie ersetzen nicht das Lehrpersonal. Sie sollen viel mehr die Schülerinnen und Schüler beim Lernen individuell unterstützen, zum Beispiel Aufgaben noch mal erklären und bei der Lösung zu helfen. Sie begleiten Arbeitsgruppen, helfen bei Pausenangeboten oder der Hausaufgabenbetreuung, und sind zusätzliche Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler, etwa bei Problemen in der Schule, in der Familie oder mit Freunden. Die Bundesfreiwilligen stehen daher in enger Zusammenarbeit und stetem Austausch mit dem Lehrerkollegium. Begleitet wird der Bundesfreiwilligendienst durch Seminare zur politischen Bildung, zur Erweiterung der persönlichen und sozialen Kompetenzen sowie – nach Vereinbarung – zu fachspezifischen Inhalten.

Anzeige