Ziegelhäuser überzeugen durch Wohngesundheit und dauerhaft niedrige Heiz- und Instandhaltungskosten. Foto: djd/Deutsche Poroton/Ralf Pieper

Massive Häuser aus Mauerwerk bieten bereits
in der Planung viele Vorteile

(djd). Zu den größten Lebensträumen vieler Familien gehört unverändert die eigene Immobilie. Das Haus schützt vor steigenden Mieten und gilt als solide Wertanlage. Rasant steigende Baunebenkosten für Grundstücke, Steuern und Gebühren treiben allerdings die Baupreise nach oben. Diese Variablen können Bauherren nicht beeinflussen, die für das Haus selbst dagegen schon – etwa mit der Wahl der Bauweise.

Zeitsparende Verarbeitung und Wärmeschutz
Massive Häuser aus Mauerwerk sind bereits einfach zu planen. Dank genormter Maße kann der Architekt die benötigte Menge an Ziegeln sehr gut ermitteln. Das spart nicht nur Kosten, sondern auf der Baustelle auch Zeit bei der Verarbeitung. Zeitsparend ist auch die Verarbeitung mit Dünnbettmörtel. Mit dem Mörtelschlitten geht es nicht nur schneller, die millimeterdünne Schicht trägt zudem zur besseren Wärmedämmung eines homogenen Mauerwerks bei. Die Ziegel werden bei dem Verfahren sicher und kraftschlüssig miteinander verbunden.

Anzeige
  • Holena
  • Teutrine Forst und Garten
  • Tischlerei Fissenewert
  • Engelmeier
  • Wannhof
  • Grawe Blumen
  • Fechtelkord
  • Recker Bau

Wohngesund und kostengünstig
Zudem leisten mit Perlit verfüllte Ziegel einen sehr guten Wärmeschutz ohne zusätzliche künstliche Dämmung an der Außenwand. Materialkosten und Arbeitsaufwand beim Bau sinken dadurch deutlich. Ein Ziegelhaus überzeugt durch dauerhaft niedrige Heizkosten und geringe Instandhaltungskosten für die Fassade – für Generationen.