Foto: Norbert Gewaltig/ Harald Morsch / Terschüren

LGS Route – Etappe 1:
Von Paderborn nach Bad Lippspringe

(ter). Startpunkt der 20 km langen Etappe von Paderborn nach Bad Lippspringe ist der Hauptbahnhof. Wer mag, kann mit dem Zug anreisen und je nach Kondition, Lust, Laune und Wetter Teilstrecken wählen. Gleich gegenüber vom Bahnhof, neben dem Finanzamt, findet sich das erste Hinweisschild Richtung Paderborner Innenstadt.

Es locken Paderquellen, die Altstadt, der Dom und das Diözesanmuseum. Derzeit brauchen Besucher aber gute Nerven, denn wegen der Neugestaltung des Domplatzes ist dort eine Großbaustelle eingerichtet. Das heißt konkret: Radler müssen die Augen überall haben. Entspannter wird es auf der Benhauser Straße und dem George-Marshall-Ring. Fahrt aufnehmen und einfach rollen lassen. Als Ausflugstipp wird das Deutsche Traktoren- und Modellautomuseum an der Strecke genannt.

Irgendwann geht es rechts weiter „Im Dörener Feld“, vorbei am Café Dörenhof, einem Friedhof und der Rodenbröker Gärtnerei. Dann endlich mal ein Stück Grün. Endlich Felder, hohe Bäume, eine Obstwiese und Vogelgezwitscher. Schönes Zwischenziel ist der Deding-Heide-See, der im Sommer für Abkühlung sorgt und einlädt, entspannt zu picknicken. Weiter geht es zu den Heilquellen, von denen eine – die Liborius-Quelle – durch seinen prominentesten Nutzer berühmt wurde: Papst Pius X., der an einer schweren Stoffwechselerkrankung litt. An weniger schönen Tagen bietet die Martinsquelle mit einer Temperatur von 27,9 Grad Celsius optimale Erholung. Fotomotiv eins der Bäderstadt ist und bleibt die gleichnamige Wasserburg-Ruine. Allerdings ist auch das Prinzenpalais in seinem zartrosa Anstrich einen Blick wert und das nicht nur von außen, denn seit der Naturschutzbund Deutschlands (NABU) dort eingezogen ist, wird hier über Umweltschutz informiert. Und schon ist das Landesgartenschaugelände erreicht.

Erst 2017 organisiert, gehört die 17. LGS zu den ganz aktuellen Besuchermagneten. Um an den Erfolg der LGS anzuknüpfen, haben sich die Organisatoren einiges einfallen lassen. Die neue Messe „Garten und Ambiente“ vom Freitag, 20. bis Sonntag, 22. Juli an den Mersmannteichen, die Parkbeleuchtung am 11. August und der „Park-Genuss“ am Sonntag, 16. September, als Highlights für Schleckermäuler sollen Gäste zufrieden stellen, ebenso wie das Open-Air-Konzert mit dem deutschen Popstar Johannes Oerding am Freitag, 20. Juli, ab 21 Uhr auf der großen Wiese.

Radeln macht den Kopf frei und Du entdeckst, schnupperst, hörst Überraschendes

Wer zu großen Veranstaltungen keine Lust hat, kann sich ja mal auf der Nebelwiese im Arminiuspark nahe des LGS-Geländes einnebeln lassen. Im Sommer kommt aus imposanten Röhren fünf Minuten feiner, künstlich erzeugter Nebel. Er verhüllt den alten Baumbestand und demonstriert, wie bei feuchter Witterung Pollenflug reduziert wird.

Kleiner Tipp am Rande: Zwischen Prinzenpalais und Kongresshaus wurden so genannte „Allergologische Gärten“ angelegt, in der allergieauslösende Pflanzenkombinationen in sechs verschiedenen Themengärten gezeigt werden. Radeln quer durch den Arminiuspark lohnt sich übrigens, denn an vielen Ecken gibt es Spiel und Spaß wie am Wasserspielplatz oder in der Out-door-Ecke zum Wohlfühlen und Trainieren. Rauf auf die Gleichgewichtsplatte und ordentlich hin- und hergetänzelt, nur um dann zur Belohnung den Rücken am Massagegerät durchwalken zu lassen. Kostenlos und ganz nah am Eingang der LGS.

Infos:
Viele spannende Informationen rund ums Radeln im Paderborner Land gibt es unter www.paderborn.de/radfahren. Zur LandesGartenSchau-Route ist eine Radkarte im Bielefelder Verlag (Maßstab 1:50.000, ISBN 978-3-87073-707-8, 7,95 Euro) erschienen. Tageskarten kos-ten bis zum 14. Oktober 2018 in der LGS Bad Lippspringe 9,50 Euro für Erwachsene und Kinder 1,00 Euro. Gruppen zahlen ab 15 Personen 8,50 Euro pro Person.