Wirtschaftspreis für SIMONSWERK: „Fest verwurzelt und weltweit erfolgreich“

Der Wirtschaftspreis 2014 der Stadt Rheda-Wiedenbrück geht an die Simonswerk GmbH. Im Rahmen des Wirtschaftstreffens im Reethus überreichte Bürgermeister Theo Mettenborg dem heimischen Unternehmen den Preis und die Urkunde und hob hervor: „Simonswerk ist fest in Rheda-Wiedenbrück verwurzelt und von hier weltweit erfolgreich.“ Oliver Höner, Geschäftsführer der Musterring International GmbH & Co. KG und Mitglied des Wirtschaftsbeirates begründet in seiner Laudatio die Entscheidung des Wirtschaftsbeirates für die Wahl des Preisträgers. So überzeugte das Unternehmen Simonswerk durch exzellente Unternehmensfakten und unternehmerische Leistung.

Bei der Preisverleihung Großbildansicht

Bei der Preisverleihung
Die Philosophie des Unternehmens ist geprägt von Qualitätsanspruch, Innovationsbereitschaft und Kundenbindung. Intensive Nachwuchsförderung und Nachhaltigkeit durch umweltgerechte Produkte und ökologische Gebäudebewertung zeichnet Simonswerk aus. Zudem ist Simonswerk Marktführer in Deutschland und zeigt Präsenz in 70 internationalen Märkten. Das lokale Engagement und die Standortverbundenheit von Simonswerk am Stammsitz Rheda-Wiedenbrück zeigt sich in der Mitarbeiterorientierung und unauffälligem Sponsoring. Das 125jährige Jubiläum des Unternehmens bietet einen geeigneten Anlass für die Auszeichnung. Über 500 Mitarbeiter, darunter 25 Auszubildende, arbeiten bei Simonswerk.
Der gebürtige Düsseldorfer Hugo Simons hatte das Unternehmen 1889 gegründet. Fitschen, Aufschraubbänder und Einlassecken waren seine Produkte. Das Unternehmen wuchs stetig, es kamen neue Produkte hinzu und der ausländische Markt wurde erobert. Neben dem Hauptsitz in Rheda-Wiedenbrück gibt es weitere Standorte in Heilbad Heiligenstadt, Polen, Birmingham, Russland und Nordamerika. In den letzten Jahren konnten nach einem krisenbedingten Rückgang in 2009 wieder Umsatzanstiege vermeldet werden. Eine Bestmarke wurde in 2013 mit einem Umsatz von 83,2 Millionen Euro erreicht. Heute wird das Unternehmen von Michael Meier und Christian Jurczyk geleitet. Geschäftsführer Michael Meier bedankte sich für den Preis und die Anerkennung. „Simonswerk investiert in unseren Standort am Bosfelder Weg, um so auch die in Zukunft von Rheda-Wiedenbrück aus erfolgreich agieren zu können“, so Michael Meier. Er lobte die Mitarbeiter des Unternehmens: „Dank unserer starken Mitarbeiterschaft sind wir so erfolgreich.“

Bild: Bei der Preisverleihung von links: Nikola Weber, Oliver Höner, Michael Meier und Christian Jurczyk von der SIMONSWERK GmbH, Bürgermeister Theo Mettenborg, Johannes Hüser von der Kreissparkasse Wiedenbrück.