Fotos: Hersteller.

Was sollen wir anziehen?

Ach du Schreck – der Herbst ist da!

(fashionpress). Auch trotz seiner inflationären Verwendung steckt im Ausdruck „weniger ist mehr“ zumindest in modischer Hinsicht mehr als ein Fünkchen Wahrheit: Schlichte Eleganz kommt niemals aus der Mode. Kombiniert man bewährte Klassiker miteinander, so kann man nichts falsch machen.

Schlicht ist schön!

Jedes Jahr bestimmen neue Trends, was wir tragen. Doch Eleganz ist ein Teil in der Fashion, der keinen Trends unterliegt und nicht den Launen der Mode ausgesetzt ist. Die weiße Bluse zum schwarzen Rock werden wir auch im kommenden Jahr wieder tragen, während das Ethno-Hippie-Kleid dann vielleicht nicht mehr unseren Geschmack trifft. Frauen wie Marlene Dietrich, Greta Garbo, Jackie Kennedy und Catherine Deneuve sind nur einige Beispiele, die für ihren schlichten eleganten Look bekannt sind. Der modische Minimalismus findet seinen Ursprung im frühen zwanzigsten Jahrhundert, als sich die Bekleidung für Frauen an den Bauwerken der damaligen Zeit orientierte und diese praktisch machte. Die deutsche Modeschöpferin Jil Sander gilt als „Queen of Less“. Ihre puristischen Entwürfe konnten sich in den 1970er Jahren gegen die bunte Mode der damaligen Zeit durchsetzen. Auch heute feiert die Designerin mit ihrem minimalistischen Ansatz noch große Erfolge.

 

Texte: LivingPress/Fotos: Hersteller.

Texte: FashionPress/Fotos: Hersteller.