Stadt Verl führt neues „Knöllchen-System“ ein

Stadt Verl führt neues „Knöllchen-System“ ein
Papierknöllchen waren gestern – mobile Datenübertragung ist heute. Mit dem Einsatz der neuesten
Smartphone-Generation gehört der mit Hand ausgefüllte Verwarnzettel für Falschparker nun auch in
Verl der Vergangenheit an. Wer ordnungswidrig parkt, erhält deshalb ab Montag, 29. September, nur
noch eine Karte der Stadt mit dem allgemeinen Hinweis, dass in Kürze mit einem Knöllchen zu
rechnen ist. Genaueres über die Ordnungswidrigkeit und die Summe des Verwarngeldes beinhaltet
dann ein nach fünf bis zehn Tagen auf dem Postweg zugeleitetes amtliches Schreiben, das auch
entsprechende von der städtischen Mitarbeiterin vor Ort gefertigte Fotos zum Parkvergehen
beinhaltet.
Das neue System bietet für die Verwaltung mehrere Vorteile: Die Geräte sind einfach zu handhaben,
ermöglichen eine schnellere Erfassung und eine reibungslose Übertragung der Daten an den
Innendienst.