Zum Träumen lädt das Boxspringbett mit kuscheligem Samtbezug ein. Foto: djd/www.hoeffner.de/kollektion

So kommt der Metallic-Trend gut zur Geltung

Gute Kombination

(djd). Der Metallic-Look hat in den letzten Jahren im wahrsten Sinne des Wortes ein glänzendes Comeback erlebt: Möbel und andere Einrichtungsobjekte aus Gold, Silber, Bronze oder Kupfer erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Das Schönste daran: Die Edelmetalle lassen sich zum einen perfekt miteinander und zum anderen auch sehr gut mit anderen Farben und Stoffen kombinieren.

Kupfer, Bronze oder Roségold strahlen Wärme aus, Silber steht eher für ein kühles und edles Design, einen Hauch von Luxus verbreitet Gold. Edles, glänzendes Metall trifft dabei auf weiche, angenehme Farbtöne – zwei Gegensätze, die sich anziehen und stilvoll ergänzen. Sanfte Töne wie Rosa, Grau und Beige strahlen Ruhe und Gelassenheit aus, Metalltöne wie Gold, Kupfer oder Roségold setzen spannende und individuelle Kontraste.

Spannende Kontrapunkte setzen beispielsweise auch ein graues Samtsofa und kleine Beistelltische in Metalltönen oder ein Multifunktionstisch, den man etwa als Laptoptisch direkt an das Sofa heranziehen kann.