Selbstgemacht und Mitgebracht

„Schweden für Kinder“ im Rahmen der Ausstellung

über Gastgeschenke aus Gütersloher Partnerstädten

Gütersloh (gpr). Die Ausstellung „Mitgebracht“, in der die Stadt Gütersloh noch bis zum 23. März Gastgeschenke aus ihren fünf Partnerstädten im Gütersloher Stadtmuseum präsentiert, stößt auf großes Besucherinteresse. Zur Innenstadt-Veranstaltung „Gütersloher Frühling“ , die am 20. März beginnt, erwartet Museumsleiter Dr. Rolf Westheider noch einmal einen kleinen Ansturm auf die Ausstellung, die auch viele Geschichten über die Partnerstädte selbst erzählt.

Besonders junge Besucher und Besucherinnen sind eingeladen, wenn es am Samstag, 22. März, von 14 bis 17 Uhr , nicht nur „Mitgebracht“, sondern auch „Mitgemacht“ heißt. Dann steht nämlich die schwedische Partnerstadt Falun im Mittelpunkt des Geschehens. Es gilt, das typische Holzpferd, nicht nur Wahrzeichen für die Region Dalarna, sondern auch für ganz Schweden, auszusägen und zu bemalen. Das Vorbild ist im Stadtmuseum zu sehen, das Ergebnis der eigenen Arbeit darf natürlich jede‘(r) mit nach Hause nehmen. Adelheid Eimer, die für die Gestaltung der Ausstellung verantwortlich ist, geht aber auch noch auf ein weiteres charakteristisches Merkmal der schwedischen Partnerstadt ein: Falun war über viele Jahrhunderte ein Zentrum des Kupferbergbaus. Da trifft es sich gut, dass im Stadtmuseum Gütersloh eine ganze Werkstatt, die Kupferschmiede Thiro, aufgebaut ist, in der sich anschaulich der Weg vom Material zum hochwertigen Produkt nachvollziehen lässt.

„Schweden für Kinder“ im Rahmen der Ausstellung

über Gastgeschenke aus Gütersloher Partnerstädten

Gütersloh (gpr). Die Ausstellung „Mitgebracht“, in der die Stadt Gütersloh noch bis zum 23. März Gastgeschenke aus ihren fünf Partnerstädten im Gütersloher Stadtmuseum präsentiert, stößt auf großes Besucherinteresse. Zur Innenstadt-Veranstaltung „Gütersloher Frühling“ , die am 20. März beginnt, erwartet Museumsleiter Dr. Rolf Westheider noch einmal einen kleinen Ansturm auf die Ausstellung, die auch viele Geschichten über die Partnerstädte selbst erzählt.

Besonders junge Besucher und Besucherinnen sind eingeladen, wenn es am Samstag, 22. März, von 14 bis 17 Uhr , nicht nur „Mitgebracht“, sondern auch „Mitgemacht“ heißt. Dann steht nämlich die schwedische Partnerstadt Falun im Mittelpunkt des Geschehens. Es gilt, das typische Holzpferd, nicht nur Wahrzeichen für die Region Dalarna, sondern auch für ganz Schweden, auszusägen und zu bemalen. Das Vorbild ist im Stadtmuseum zu sehen, das Ergebnis der eigenen Arbeit darf natürlich jede‘(r) mit nach Hause nehmen. Adelheid Eimer, die für die Gestaltung der Ausstellung verantwortlich ist, geht aber auch noch auf ein weiteres charakteristisches Merkmal der schwedischen Partnerstadt ein: Falun war über viele Jahrhunderte ein Zentrum des Kupferbergbaus. Da trifft es sich gut, dass im Stadtmuseum Gütersloh eine ganze Werkstatt, die Kupferschmiede Thiro, aufgebaut ist, in der sich anschaulich der Weg vom Material zum hochwertigen Produkt nachvollziehen lässt.

Wer beim Gewinnspiel zur Ausstellung mitmacht, hat außerdem die Chance auf eine Reise in die Partnerstadt Châteauroux in Frankreich, eine Übernachtung in einer suite des Parkhotels oder den Gutschein für einen VHS-Kursus.

Die Ausstellung „Mitgebracht“ ist Mittwoch bis Freitag 15-18 Uhr, Samstag/Sonntag 11 bis 18 Uhr im Stadtmuseum an der Kökerstraße geöffnet, Gruppenführungen nach Vereinbarung (Telefon 05241/26685).

Bild

Nachmachen erlaubt: Das schwedische Dalarna-Pferdchen, im Großformat in der Ausstellung „Mitgebracht“ zu sehen, ist Vorbild für junge Bastler und Maler.

Wer beim Gewinnspiel zur Ausstellung mitmacht, hat außerdem die Chance auf eine Reise in die Partnerstadt Châteauroux in Frankreich, eine Übernachtung in einer suite des Parkhotels oder den Gutschein für einen VHS-Kursus.

Die Ausstellung „Mitgebracht“ ist Mittwoch bis Freitag 15-18 Uhr, Samstag/Sonntag 11 bis 18 Uhr im Stadtmuseum an der Kökerstraße geöffnet, Gruppenführungen nach Vereinbarung (Telefon 05241/26685).

Bild

Nachmachen erlaubt: Das schwedische Dalarna-Pferdchen, im Großformat in der Ausstellung „Mitgebracht“ zu sehen, ist Vorbild für junge Bastler und Maler.