Reinschnuppern in Berufsfelder

Gütersloh. Einhelliges Fazit bei der Abschlussbesprechung: „Der Girls‘ and Boys‘-Day hat mir gefallen.“ So äußerten sich im Abschlussgespräch mit der Gleichstellungsbeauftragten, Ellen Wendt und Organisatorin Nicola Lütke drei Teilnehmer.

 

Lea Westhues (14) vom Ratsgymnasium Rheda-Wiedenbrück hat Interesse an Architektur und befasste sich tagsüber unter Anleitung der Bauningenieurin Siglinde Apel mit Gesetzen zur Baugenehmigung. Sie hätte nicht gedacht, dass „eine Baugenehmigung so viel Arbeit macht“.

 

Clarissa Schau (14) von der Elly Heuss-Knapp-Realschule aus Gütersloh hat in Rietberg an der Einmessung eines neu gebauten Stalls teilgenommen. Ihr Interesse liegt im Bereich Mathe und Medizin. Die gut informierte Schülerin will in weitere Berufe reinschnuppern.

 

Jan Merkentrup (13), Schüler des Gymnasiums Verl, hat sich mit der Digitalisierung von Wegen befasst. Sein Interesse wurde durch den Vater geweckt, der im Katasterwesen tätig ist. Der Schüler kann sich vorstellen selbst in der Verwaltung tätig zu werden. Antonia Scholz und Saskia Berenbrink aus Rietberg verschafften sich in Rheda-Wiedenbrück einen Einblick in die männerdominierten Berufsfelder Tiefbau und Straßenunterhaltung.

 

Der Aktionstag für Mädchen und Jungen soll einerseits Rollenstereotype für Jungen aufbrechen, andererseits Mädchen ermutigen, sich nicht nur für frauentypische Berufsfelder sondern auch für technische und naturwissenschaftliche Tätigkeiten zu begeistern. Auch im nächsten Jahr wird sich der Kreis Gütersloh wieder an der Aktion beteiligen.

 

2014_03_27_Girls_Boys_DayBildzeile: Resumee am Ende eines Girls’und Boys‘-Day: Lea Westhues, Clarissa Schau und Jan Merkentrup (vorn, v.l.) berichten der Gleichstellungsbeauftragten, Ellen Wendt und der Organisatorin Nicola Lütke von ihren Erfahrungen in verschiedenen Berufsfeldern. Foto: Kreis Gütersloh.