Rat der Stadt Gütersloh unterstützt die Detmolder Erklärung

…und kritisiert  in einer eigenen Stellungnahme die Einschränkung

der kommunalen Gestaltungsspielräume durch den LEP   

 

 

 

Gütersloh (gpr). Auch der Rat der Stadt Gütersloh unterstützt mehrheitlich die so genannte „Detmolder Erklärung“ zum Landesentwicklungsplan. Gleichzeitig  brachte er mit großer Mehrheit eine eigene Stellungnahme der Stadt Gütersloh auf den Weg, mit der er sich unter anderem kritisch gegen eine Beschränkung der Entwicklungs- und Gestaltungsspielräume bei der zukünftigen Gewerbe- und Siedlungsentwicklung ausspricht.

Mit der dem Votum zur Detmolder Erklärung und der eigenen Stellungnahme ist die Stadt Gütersloh dabei in guter Gesellschaft zahlreicher Städte und Gemeinden, die  ähnliche  Reaktionen auf die Landesplanung in Richtung Düsseldorf schickten. Bürgermeisterin Maria Unger hatte vor der Abstimmung  erklärt, warum sie in allen Punkten der Vorlage zustimmen werde: „Der Kreis Gütersloh ist eine wirtschaftlich starke Region. Der Stadt Gütersloh müssen Entwicklungsmöglichkeiten unbedingt erhalten bleiben, denn Flächenpotenzial ist ein wesentlicher Standortfaktor,“ betonte die Bürgermeisterin. Die Stellungnahme verweise  besonders auf die speziellen Gütersloher Belange – so die zukünftige Nutzung der Flughafen-Flächen nach Abzug der Briten.

Der Landesentwicklungsplan (LEP) regelt als  Raumordnungsplan des Landes  die strukturelle und räumliche Gesamtentwicklung in ganz Nordrhein-Westfalen.