Quartier an der Kaiserstraße: die nächsten Schritte zur Neugestaltung

Aufstellungsbeschluss am 3. April auf der Tagesordnung des Planungsausschusses

 

Gütersloh (gpr).  Die Neugestaltung des „Quartiers an er Kaiserstraße“, landläufig  auch „Wellerdiek-Areal“ genannt, geht in die nächste Runde. Auf der Tagesordnung des Planungsausschusses stehen am Donnerstag, 3. April, um 17 Uhr im Ratssaal die Abstimmung über  einen Aufstellungsbeschluss  zur  Eröffnung des Planverfahrens und das weitere Vorgehen.

Im Februar wurden die Wettbewerbsergebnisse zur Neugestaltung des Areals zwischen Eickhoff- und Kaiserstraße vorgestellt. Vorgegeben  war  eine Mischung aus Einzelhandel, Wohnen, Dienstleistungen, Gastronomie und Büroflächen, wobei die Flächen für den Einzelhandel 9 000 Quadratmeter nicht überschreiten sollten.  Erhalten bleiben sollte außerdem der historische Bau des ehemaligen Altenheims an der Kaiser-/Ecke Friedrich-Ebert-Straße.

In der Vorlage zum Ausschuss spricht sich die Stadt für eine gemeinsame Quartiersentwicklung  im Konsens aller Beteiligter aus und nennt als weitere Schritte neben der Änderung des Bebauungsplans, die Initiierung einer Interessengemeinschaft der Grundstückseigentümer, den Einstieg in die Erarbeitung eines Masterplans auf Basis der Wettbewerbsergebnisse sowie   die Entwicklung einer Vermarktungsstrategie.

Die Ergebnisse des städtebaulichen Wettbewerbs unter www.stadtplanung.guetersloh.de

 

Neuplanung im Blick: das Areal zwischen Eickhoff- und Kaiserstraße, von der Kaiserstraße aus gesehen.                                                               Visualisierung: Stadt Gtüersloh