Preis für „Stadtverschönerer“ zum ersten Mal verliehen „Urban“ für den Werbekreis Dreiecksplatz

Gütersloh (gtm/gpr).  „Urban“ – der  Preis für Stadtverschönerer2013 –  wurde Ende März zum ersten Mal verliehen. Er ging an den Werbekreis Dreiecksplatz, der mit 30 bunten Liegestühlen den Dreiecksplatz noch einladender gestaltet hat.  Der Preis,  eine vom Gütersloher Künstler Johannes Zoller geschaffene, 28 kg schwere Marmorskulptur, wurde unter der Leitung von Gütersloh Marketing vom Arbeitskreis Innenstadt ausgelobt. Der Arbeitskreis Innenstadt besteht aus verschiedenen Fachbereichsleitern und Mitarbeiten der Stadt Gütersloh und der Gütersloh Marketing GmbH.

 

Jens Imorde , Geschäftsführer des Netzwerkes Innenstadt NRW und externes Jurymitglied,  überreichte den Preis jetzt in der Sparkasse Gütersloh an Wendy Godt (freudepur) und Klaus Rünger (Goldschmiede),  stellvertretend für den Werbekreis Dreiecksplatz.

Die zum Preis gehörende Acrylglasplatte, in der der Name des Preisträgers sowie das Gewinnerjahr eingraviert sind, verbleibt dauerhaft beim Gewinner. Die Marmorskulptur wird alle zwei Jahre weitergegeben.

Der Schirmherr des Wettbewerbs  Horst Grabenheinrich  lobte die von Johannes Zoller geschaffene Skulptur: „Der Urban besticht durch seine aufstrebende organische Formensprache.“ Dem Künstler selber sah in den verschieden hohen Abstufungen einen direkten Bezug zum Wettbewerb„Die verschieden hohen Abstufungen rechts und links entwickeln eine Ästhetik, die dem Abwägen unter den einzelnen Projekten entspricht.“

 

Für den „URBAN 2013“ wurden dem Arbeitskreis Innenstadt im vergangenen Jahr insgesamt 19 Projekte  vorgeschlagen. Laut Bürgermeisterin Maria Unger hätten alle einen Preis verdient, da allen Nominierten offensichtlich ihre Stadt sehr am Herzen liege. Zu den weiteren eingereichten Vorschlägen gehörten: Das Arrangement Bankery und Café am Stadtmuseum als Aufwertung des Kolbeplatzes,  Bunnemanns Café Bar und Tralala, Café, Bar, Taverne „Ellinadiko“, Dieckmann Möbel und Einrichtung, der Dreicksplatz, der „Gütersloher Frühling“ , Hornbergs Suppenbar, das restaurierte Gebäude „Mams Burger“, der Netzwerkhof, das Parkhaus-Graffitian der Daltropstraße, „Poesie des Wohnens“, “Puttchens“ Graffity-Mauer,  das Restaurant „Mio“, der „Stadt-in-Szene-Setzer“ Günther Specht, der „Stadt-in-Szene-Setzer“ Jürgen Zimmermann, Umbau Kleekämper, das Veerhoffhaus und  die „Vinus“ Außengastronomie mit Musik.

 

Die Gütersloh Marketing nimmt bereits jetzt wieder Vorschläge für den „URBAN  2015“ entgegen unter Gütersloh Marketing, Carmen Giannotti,  Berliner Straße 63, 33330 Gütersloh,  email: carmen.giannotti@guetersloh-marketing. Weitere Informationen:  Telefon 05241/2113642.

Verleihung Urban

 

 

 

BU

„Urban“ 2013 – der Preis für Stadtverschönerer wurde erstmals vergeben:

v.l.: Jens Imorde (Netzwerk NRW), Schirmherr Horst Grabenheinrich, Künstler Johannes Zoller, Gewinnerin Wendy Godt, Jan-Erik Weinekötter (GTM), Gewinner Klaus Rünger, Kay Klingsiek (Sparkasse Gütersloh), Bürgermeisterin Maria Unger