Küchentrends

Robust und elegant
Mit Beton lassen sich Wohnküchen individuell gestalten

(djd/pt). Die Küche als gemütlicher Mittelpunkt des gesamten Hauses: Was früher beispielsweise auf Bauernhöfen üblich war, wird in der modernen Architektur wiederentdeckt. Der Trend geht zur Wohnküche, die großzügig bemessen viel Platz für Kochen und Konversation bietet – und die zugleich fließend, ohne Zwischenwände oder gar Türen voneinander getrennt, in den Wohnbereich übergeht. Doch damit steigen zugleich die Ansprüche an eine nicht nur funktionale, sondern auch optisch überzeugende Inneneinrichtung.

Kochen und Wohnen in einem Raum

„Der Trend ist klar: Kochen und Wohnen wachsen als Bereiche im Haus immer stärker zusammen. Zugleich sollen Küchenmöbel, da sie jederzeit frei sichtbar sind, nochmals wohnlicher und exklusiver wirken“, beschreibt Thomas Kaczmarek, Geschäftsführer des InformationsZentrums Beton, die Entwicklung. Besonders attraktiv sei es, wenn die Einrichtung beider Bereiche harmonisch aufeinander abgestimmt werde. Sichtbeton bietet dazu vielfältige Möglichkeiten, so Kaczmarek: „Der Werkstoff ist modern, puristisch und zugleich zeitlos. Er lässt sich auf vielfältige Weise veredeln oder nach individuellen Wünschen einfärben. Zugleich ist Beton – wichtig gerade im Küchenbereich – überaus robust.“ Mit individuellen Oberflächenverarbeitungen erhält beispielsweise die Arbeitsplatte oder der Esstisch das gewisse Etwas – und steht mit ihrem nüchternen Look in reizvollem Kontrast etwa zu Edelstahl oder Holz.

Jede Einrichtung ein Unikat

Die robuste Arbeitsplatte aus Beton oder die zentrale Kochinsel, die den Herd aufnimmt und viele Ablagen bietet, bilden in jeder Küche einen besonderen Blickfang. „Im Wohnbereich wiederum lässt sich diese ursprüngliche Optik durch Sichtbeton in der Wand, im Boden oder auch in Form eines Kaminofens aufgreifen“, so Kaczmarek weiter. Unter www.beton.org gibt es viele weitere Tipps und Adressen von Betonexperten in der Nähe. Ein weiterer Vorteil des Werkstoffs: Jeder Ofen und jeder Einrichtungsgegenstand wird auf Maß nach individuellen Plänen gegossen – so kann der Hausbesitzer sicher sein, ein echtes Unikat zu besitzen.

— Daten/Fakten oder Kurztext —
Der Ofen als Blickfang

(djd). Nicht nur für Küchenarbeitsplatten oder zentrale Kochinseln lässt sich der Werkstoff Beton vielseitig nutzen. Auch im klassischen Ofenbau wird er immer beliebter – das Material ist individuell, langlebig und zudem ein sehr effizienter Wärmespeicher. In großzügig geschnittenen Wohnküchen lässt sich zudem auf diese Weise die optische Brücke von der Küche und ihrer Arbeitsplatte aus Beton bis in den Wohnbereich schlagen. Unter www.betonofen.de und www.beton.org gibt es viele weitere Ideen für individuelle Wohnkonzepte.