„Günaydin“, „Dobre rano“ oder „Goedenmorgen“ Ein Morgen in vielen Sprachen/120 Frauen beim Internationalen Frauenfrühstück

Gütersloh (gpr). Reden, Singen und Frühstücken: Es ist die lockere Atmosphäre, die jedes Jahr ausländische und deutsche Frauen beim Internationalen Frauenfrühstück im Parkbad zusammenführt. Man kennt sich, sieht vertraute Gesichter, aber auch neue Teilnehmerinnen kommen dazu. In diesem Jahr ist das zum Beispiel Taus Zahir vom Afghanischen Kulturverein, der vor etwa einem Jahr in Gütersloh gegründet wurde. Der Verein zählt 60 Mitglieder und trifft sich dreimal im Jahr. „Wir unterstützen uns gegenseitig und helfen vor allem Frauen, die neu in der Stadt sind“, sagt Taus Zahir.

 

Begeistert von dem regen Zuspruch für das Frauenfrühstück zeigte sich Organisatorin Inge Trame, Leiterin der Gleichstellungsstelle der Stadt Gütersloh. Vor 19 Jahren hatte sie die Idee, Frauen aus vielen Ländern rund um den Internationalen Frauentag einzuladen und stieß dabei auf großes Interesse und immer neue Unterstützer, wie zum Beispiel die Firma Mestemacher.

 

Die Köstlichkeiten auf dem Büfett sind vielfältig: Neben den Teigtaschen mit Thunfisch stehen Süßigkeiten aus der philippinischen Küche. Ob aus Griechenland, Spanien, der Türkei oder Afghanistan: Es gibt vieles zu probieren und zu besprechen. Rezepte werden getauscht. Angetan von der guten Stimmung beim Internationalen Frauenfrühstück ist auch Bürgermeisterin Maria Unger, die die Frauen in ihrer Begrüßung zur Beteilung an den Wahlen zum Integrationsrat am 25. Mai aufrief.

 

 

Für die Einstimmung auf ein gemeinsames Lied hatte sich Inge Trame Unterstützung aus dem neuen Internationalen Frauenchor mitgebracht. Unter der Anleitung von Musikpädagogin Gudrun Elpert-Resch und zusammen mit einigen Chormitgliedern sangen die Frauen das Lied „Guten Morgen“, das sie mit Hilfe von Hinweisen der Teilnehmerinnen in möglichst vielen Sprachen singen wollten. So zum Beispiel auf Türkisch „Günaydin“, auf Tschechisch „Dobre rano“ oder auch Holländisch „Goedenmorgen“.

 

 

BU: Ein Lied in vielen Sprachen stimmten einige Teilnehmerinnen des neuen Internationalen Frauenchors unter der Leitung von Gudrun Elpert-Resch beim Internationalen Frauenfrühstück an.

 

BU: Zum ersten Mal dabei: Taus Zaher (rechts) vom Afghanischen Kulturverein, hier im Gespräch mit Bürgermeisterin Maria Unger.

 

Philippininnen1BU: Kommen gerne zum lebhaften Austausch ins Parkbad: Die Frauen von den Philippinen.