Gütersloher Innenstadt-Oase in voller Blüte

 

Am 3. und 4. Mai steht Gütersloh mit einem ereignisreichen Wochenende „in voller Blüte“. Mit dem Abschlusswochenende des Gütersloher Frühlings setzt die Gütersloh Marketing GmbH im Auftrag der Werbegemeinschaft Gütersloh e.V. die Parklandschaft auf dem Berliner Platz und die Innenstadt gemeinsam mit der Gütersloher „grünen Branche“ noch einmal in Szene.

 

Dabei ist für Abwechslung gesorgt. Aussteller wie das Zaunteam Gütersloh, Stein Art Manufaktur und das Einrichtungshaus Volker Grett zeigen am 3. und 4. Mai In- und Outdoor-Dekorationstrends rund um die Parklandschaft auf dem Berliner Platz. An den Ständen von Krull – wohnen und leben mit Pflanzen und Eickhoff – Grün mit System gibt es Pflanzen zur Verschönerung von Haus und Garten direkt zum Kaufen und Mitnehmen. Um das leibliche Wohl kümmert sich direkt an der Parklandschaft das Team des Ringhotels Appelbaum.

Bürgermeisterin Maria Unger und Gabriele Conert aus dem Vorstand der Werbegemeinschaft Gütersloh e.V. eröffnen das Abschlusswochenende am Samstag, dem 3. Mai, um 12 Uhr mit einem Grußwort. Danach tanzen Schüler und Schülerinnen der Tanzschule Stüwe-Weissenberg direkt auf der Parklandschaft.

Für Fahrrad- und Motorradliebhaber lohnt sich an diesem Wochenende der Besuch des Stadtmuseums. Zum siebten Mal treffen sich dort die Miele-Pättkenschnüwer-Freunde Gütersloh und die Besitzer von Miele-Fahrrädern, bevor sie auf Tour gehen. Weitere Teilnehmer und Besucher sind herzlich willkommen.

Bei blumig geschmückter Innenstadt öffnet der Gütersloher Einzelhandel am Sonntag, dem 4. Mai, zusätzlich von 13 bis 18 Uhr.

Weitere Informationen: www.guetersloherfruehling.de.

„Gütersloh in voller Blüte“ am 3. und 4. Mai 2014 – Das Programm

 

Eröffnung mit Tanzschule Stüwe-Weissenberg

Am Samstag, dem 3. Mai, um 12 Uhr eröffnen Bürgermeisterin Maria Unger und Gabriele Conert als Vorstandsmitglied der Werbegemeinschaft Gütersloh e.V. die Abschlussveranstaltung des Gütersloher Frühlings „Gütersloh in voller Blüte“. Im Anschluss treten Schülerinnen und Schüler der Tanzschule Stüwe-Weissenberg auf der Parklandschaft auf dem Berliner Platz auf.

Bei sehr schlechtem Wetter findet die Eröffnung mit der Tanzvorführung in der Martin-Luther-Kirche statt.

 

 

Gartenausstellung auf dem Berliner Platz

Auf dem Berliner Platz zeigen Aussteller am Samstag, dem 3., und Sonntag, dem 4. Mai, neue Trends in Sachen „Garten“, „Leben“, „Wohnen“ und „Freizeit“. Gartenaccessoires, Blumen und Gartenmöbel, sowie Dekorationsartikel für Haus und Garten werden ausgestellt und verkauft. Tipps zur innovativen und pfiffigen Umsetzung verschiedener Gartendesigns bekommen die Besucher direkt vor Ort. Ein Probesitzen auf den ausgestellten Gartenmöbeln vom Einrichtungshaus Volker Grett ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht. Ganz besondere Objekte und Skulpturen gibt es beim Unternehmen SteinArt Manufaktur. Dafür, dass nicht nur Gütersloh, sondern auch der heimische Garten „in voller Blüte“ steht, sorgen die Gütersloher Unternehmen Krull wohnen und leben mit Pflanzen und Eickhoff – Grün mit System. Mit dem herrlichen Blick auf die Innenstadt-Oase, unsere Gütersloher Parklandschaft, lassen sich die Leckereien des Gastronomie-Teams vom Ringhotel Appelbaum besonders gut genießen.

 

 

Historische Miele-Zweiräder am Stadtmuseum

Rund um das Stadtmuseum treffen sich am 3. und 4. Mai Besitzer historischer Miele-Zweiräder bereits zum siebten Mal. Die Experten geben übrigens auch Hobby-Bastlern gerne Auskunft zu ihren ganz besonderen Fortbewegungsmitteln.

Am Samstag, dem 3. Mai, treffen sich die Miele-Pättkenschnüwer-Freunde Gütersloh um 11 Uhr zwischen dem Bankery und dem Stadtmuseum Gütersloh. Um 13 Uhr starten die Teilnehmer dann gemeinsam mit weiteren historischen Motorrad-Clubs zur Fahrt nach Steinhagen zum Café Hexenbrink. Nach der Rückkehr können die außergewöhnlichen Krafträder ab ca. 16 Uhr auf dem Vorplatz der Martin-Luther-Kirche begutachtet werden.

Die Besitzer historischer Miele-Fahrräder treffen sich am Sonntag, dem 4. Mai, um 10 Uhr im Innenhof des Stadtmuseums. Von dort aus geht es um 12 Uhr zur Gaststätte Hesse in Richtung Varensell. Dort angekommen wartet auf die Teilnehmer der Radtour eine kleine Stärkung.

Während der Ausfahrt ist auch ein Mechaniker dabei, der kleine Schäden am Fahrrad sofort beheben kann. Die Rückkehr zum Stadtmuseum und die Urkundenausgabe sind für ca. 16 Uhr geplant. Wer sich spontan zur Teilnahme entschließt, ist herzlich willkommen.

Zum Abschlusswochenende des Gütersloher Frühlings besteht außerdem zum letzten Mal die Möglichkeit, die Ausstellung „Drahtesel und Sturmfrisuren“ zu besuchen, bei der Fahrräder und Mode anlässlich des ersten „Gütersloher Tweed Runs“ zusammengestellt wurden. Hier dreht sich alles um Kleidung und Fahrräder der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts. Der Gütersloher Dr. Alexander Dammann stellt einige der schönsten Stücke seiner Sammlung aus.

 

Einkaufsvergnügen in der Gütersloher Innenstadt

Wenn „Gütersloh in voller Blüte“ steht, dann öffnen die Gütersloher Einzelhändler ihre Türen. Am Sonntag, dem 4. Mai, ist in der Zeit von 13 bis 18 Uhr Gelegenheit zu einem ausgiebigen Einkaufsbummel. Der Wochenmarkt findet am Samstag, dem 3. Mai, von 8 bis 15 Uhr zusätzlich mitten in der Gütersloher Innenstadt und auf dem Kolbeplatz statt.

 

 

Frühlingsdekoration auf dem Kolbeplatz

Auch am 3. und 4. Mai bringt die attraktive Pflanzendekoration von Varnholt – Grün mit System sowie Lütkemeyer Gärtner von Eden den Frühling auf den Kolbeplatz. Kleine Erholungspausen können sich die Besucher und Besucherinnen auf den bunten Holz-Liegestühlen gönnen, die über den Platz verteilt sind. So kommt Ferienstimmung mitten in der Stadt auf.

 

 

Martin-Luther-Kirche

Veranstalter: Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh

Geöffnet am Sonntag von 13 bis 15 Uhr und 17 bis 19 Uhr

Sonntag

18 Uhr: Mit einem Gottesdienst wird die Ausstellung „Feuer-Wasser-Licht“ mit Werken von Ute und Paul Grohs aus Bielefeld eröffnet.

 

FEUER – WASSER – LICHT

Ute Grohs Malerei – Paul Grohs Skulptur

Ausstellung in der Martin-Luther-Kirche: 4.5.-10.6.2014

 

Das Künstler-Ehepaar Grohs hat sich in seinem Schaffen auf einen Dialog eingelassen. In einer fruchtbaren Wechselbeziehung sind Werkreihen entstanden, die sich in den Elementen des Aufstrebenden und Zerstörenden ergänzen. Ute und Paul Grohs stellen häufig in sakralen Räumen aus: Ende 2013 in der Münsterkirche Herford und in der Neustädter Marienkirche Bielefeld.

Für die Martin-Luther-Kirche in Gütersloh haben sie zum Thema FEUER, WASSER, LICHT Arbeiten aus Metall, Glas, Stein und Textilem geschaffen.

Ute Grohs studierte Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaften und Kunst. Sie setzt sich insbesondere mit dem Thema LEITER auseinander. Sie sucht malerisch Wege zur Verbindung zwischen Himmel und Erde mit vielfältig angedeuteter Sprossenfolge und Aufgerichtetem. Sie gestaltet großformatige Bildfahnen, Lack-hinter-Glas-Arbeiten, sowie bespannte Leinwände.

Der Komponist und Konzertsänger Paul Grohs studierte Chor- und Orchesterleitung, Kammermusik und Gesang und ist als Bass-Bariton Preisträger des Deutschen Musikrats. Als Objektkünstler befasst sich Paul Grohs mit verschiedensten Materialverbindungen.

Hoch aufragende Edelstahlsäulen halten Glasblöcke, klar, opak und farbig, die Thematik FEUER, WASSER, LICHT versammelnd. Die eigens für Kreuzformen aus Edelstahl gegossenen dunkelblauen Glasscheiben ziehen das Auge des Betrachters an. Grohs denkt dabei an tiefes, ruhiges, aber auch von Licht durchflutetes Wasser. Er lässt sich bei der Bearbeitung seiner Steinskulpturen von Form und Eigenfarbigkeit des Materials lenken. Als Mittel der künstlerischen Transformation fügt er Metall und Glas hinzu.

Bei Ute Grohs fließen vier Meter lange blaue Seidenfahnen wie Wasser, sie stellt auf ihnen lichte Himmels-Leitern dar. Gleichgewicht wird vermieden, Stabilität soll fehlen. Leitern schweben, richten sich auf, Holme scheinen zu brechen, Sprossen zu fallen. Auf orangefarbener Seide „verbrennt“ sie Leitern. Das edle Material Seide wird zurückhaltend zeichen-, nicht flächenhaft gestaltet. Leinen und Baumwolle dagegen sind kraftvoll und kontrastreich farbgeschichtet.

 

Apostelkirche

Veranstalter: Förderverein historische Kirchen im Stadtzentrum Gütersloh e.V. unterstützt von der Evangelischen Kirchengemeinde Region Mitte

Sonntag, 16 Uhr

Konzert: Panflöte und Harfe „Harmonische Klangwelten“ mit dem HarPan Duo (Ehepaar Jana-Maria, Harfe, und Sebastian Pachel, Panflöten)

 

 

Stadtbibliothek

Veranstalter: Stadtbibliothek Gütersloh

Geöffnet am Samstag von 10 bis 15 Uhr

 

Der Abschluss des Gütersloher Frühlings „Gütersloh in voller Blüte“ ist zugleich Startschuss für das 30-jährige Jubiläum der Stadtbibliothek Gütersloh. Unter dem Motto „30 Jahre – die ganze Welt in einem Haus“ startet am 3. Mai die Jubiläumswoche mit einem bunten Veranstaltungsprogramm für alle Altersgruppen.

 

10-15 Uhr

Zocken um die Jahresgebühr

Spielen Sie „Mario Kart“ auf der Wii. Dem Schnellsten erlässt die Stadtbibliothek seine nächste Jahresgebühr.

Konferenzraum im 2. OG, kostenlos und keine Anmeldung erforderlich

 

11-11.45 Uhr und 14-14.45 Uhr

Führung hinter die Kulissen der Stadtbibliothek

Was macht eigentlich das Bibliotheksteam so den ganzen Tag? In der Buchtechnik, im Kinderzimmer, in der Haustechnik oder in der Geschäftsleitung? Lassen Sie es sich zeigen!

Treffpunkt am Haupteingang, kostenlos und keine Anmeldung erforderlich

 

11-12 Uhr

Lesefrühling: Astrid Hauke „Lieselotte Quetschkommode“

Eine musikalische Lesung und Schauspiel für Kinder ab 3 Jahren.

 

Lieselotte ist das quirlige Mädchen mit den Sonnenblumen im Haar. Sie nimmt Jungs und Mädchen samt Eltern mit auf eine Bücher- Abenteuerreise. Heute zeigt sie, wie sich die kleine Raupe Nimmersatt durch jede Menge Obst knabbert: Eine musikalisch-schauspielerische Erzählung mit Koffer und Akkordeon. Lieselotte Quetschkommode begeistert, beglückt und bewegt.

Astrid Hauke, 1972 geboren, ist eine vielseitige Künstlerin, Musikerin und Schauspielerin. Mit fünf Jahren entstanden ihre ersten Kompositionen auf der Gitarre mit Gesang. Seither schreibt die heute in Bielefeld lebende Künstlerin Kinderlieder und ist bekannt aus Radio und Fernsehen. Mit ihrem Theater Supabella wurde sie für den internationalen Showpreis nominiert.

Kinderbibliothek, Eintritt: 1,- €, Vorverkauf ab 8.4.2014

 

Lesecafé

Im Lesecafé der Stadtbibliothek werden „Frühlingsgedecke mit Bestselleranschluss“ angeboten. Es gibt diverse Kaffeespezialitäten und die heiß geliebten Nussecken.

 

Dreiecksplatz

Veranstalter: Werbekreis Dreiecksplatz

 

Relaxen. Genießen. Einkaufen. „Frühling am Dreiecksplatz“

Das ist das Motto des Werbekreises Dreiecksplatz, das die Aktionen auf und um den Dreiecksplatz begleitet. Relaxen kann man dort wunderbar auf den Bänken unter den Bäumen oder auf dem grünen Rasen. Genießen und einkaufen lässt es sich hier gleichermaßen gut. Individuelle Gastronomie und die Fachgeschäfte bieten nicht nur zum verkaufsoffenen Sonntag am 4. Mai Genuss und Erlebnis. Seit Beginn des Gütersloher Frühlings schmücken viele Liegestühle den Platz und laden zur Freude der Passanten zum Relaxen ein. Hinzu kommen am Abschlusswochenende des Gütersloher Frühlings am 3 und 4. Mai übergroße stilisierte Blumen aus bunten Regenschirmen. Diese lassen das Rasendreieck zusammen mit den Liegestühlen und den fröhlichen Menschen darauf zu einem farbenfrohen Ensemble werden. Für die von vielen gelobte Idee mit den bunten Liegestühlen wurde den Akteuren des Werbekreises Dreiecksplatz erst vor Kurzem der URBAN verliehen. Ein Preis für Stadtverschönerer, den der Arbeitskreis Innenstadt aus 19 Vorschlägen dieser „urbanen“ Idee zugedacht hat. Der sichtbare Teil des URBAN, eine Skulptur gleichen Namens, die der Künstler Johannes Zoller aus Marmor geschaffen hat, ist für die nächsten zwei Jahre an wechselnden Orten in verschiedenen Schaufenstern am Dreiecksplatz zu besichtigen.