Grundschule gibt jedem Kind eine Stimme

Kreismusikschule unterstützt Chorunterricht für alle Klassen in Bokel

 

Rietberg. Die Gemeinschaftsgrundschule Bokel wird immer musikalischer. Seit die Kreismusikschule Gütersloh in Person von Pädagogin Ilka Hoffmann den Unterricht ergänzt, gibt sie „Jedem Kind seine Stimme“ (JEKISS). So lautet auch der Titel des Projektes. Jetzt sangen die Erst- bis Viertklässler ihren Eltern vor, was sie schon gelernt haben. Fast 100 Väter und Mütter lauschten dem Schulsingen an der Grundschule Bokel.

 

In zwei Gruppen – die 1. und 2. Klassen gemeinsam, sowie die 3. und 4. Klassen – erhalten die etwa 100 Grundschüler in Bokel jeden Mittwoch in der 5. und 6. Stunde Chorunterricht bei Ilka Hoffmann. Und zwar zusätzlich zum regulären Musikunterricht an der Schule. Neben kindgerechten Übungen zur Stimmbildung lernen sie viele Liedtexte und Melodien. Das allein wäre jedoch zu wenig – Bewegung und Gestik gehören zu jedem neuen Lied dazu. Und die Kinder lernen, sich mit ihrer Singstimme auch allein auszudrücken.

Schulleiterin Barbara Finkemeier ist begeistert. Denn das Projekt trage auch zu einer verbesserten Konzentrationsfähigkeit bei uns stärke das Selbstbewusstsein der Kinder. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Die Lehrerinnen nehmen ebenfalls an dem Projekt JEKISS teil und können diesen  Chor- und Instrumentalunterricht künftig in alle Klassen tragen.

Beim Schulsingen, kurz vor Beginn der Osterferien, gaben alle Klassen eine umjubelte Kostprobe ihres Könnens. Und damit die applaudierfreudigen Eltern nach dem Chorvortrag nicht gleich nach Hause liefen, hatte die Randstunde der Grundschule Bokel noch ein gemütliches Beisammensein auf dem Schulhof organisiert. Freiwillige verkauften frische Reibekuchen; der Erlös war für den erkrankten Niklas bestimmt. Zu Beginn der Sommerferien folgt das nächste Schulsingen. Dazu haben sich auch Vertreter der Kreismusikschule angekündigt.

DSC_1428

 

Bildzeile:
Singende Kinder aus allen Klassen der Grundschule Bokel begeisterten ihre Zuhörer.