Entlastung für Mitarbeiter und Arbeitgeber – Schulung „betrieblicher Pflegelotse“ am 7. Mai im Kreishaus Gütersloh

Kreis Gütersloh. Wenn Angehörige zum Pflegefall werden – Hilfe und Orientierung für Unternehmen bietet die Schulung „Betrieblicher Pflegelotse“, am Mittwoch, 7. Mai, von 9.30 bis 12.30 Uhr im Kreishaus Gütersloh, organisiert durch das Lokale Bündnis für Familie im Kreis Gütersloh.
Ein Unfall, eine Krankheit, ein Schlaganfall – und schon ist alles anders. Wenn Angehörige plötzlich zum Pflegefall werden, ist dies eine große Herausforderung für alle Beteiligten.
Oftmals ist die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege eine große Belastung für die Betroffenen. Für Unternehmen kann dies eine Reihe von Folgekosten bedeuten, die durch sinkende Leistungsfähigkeit oder sogar den vorzeitigen Ausstieg eines qualifizieren Arbeitsnehmers verursacht werden.
Durch Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege steigen die Produktivität und die Bindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gleichzeitig wirken diese Maßnahmen dem Fachkräftemangel entgegen und die Attraktivität der Arbeitgeber steigt nachweislich.
In diesem Jahr widmet sich die Schulung besonders der Problematik „Demenz“: Was bedeutet eine Demenzerkrankung und welche Herausforderungen kommen auf (pflegende) Angehörige zu?
Mit dieser Schulung werden Unternehmen genau die Informationen vermittelt, die sie benötigen, damit ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Bedarfsfall eine erste wichtige Orientierung erhalten und sich gemeinsam Wege finden, um Beruf und (häusliche) Pflege gut zu verbinden.
Das Angebot richtet sich an Personalverantwortliche, Betriebsräte, Inhaber und Inhaberinnen sowie an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die als zentrale Ansprechpartner im Unternehmen im Bedarfsfall Orientierung und Unterstützung anbieten.
Weitere Informationen und Anmeldung bis zum 2. Mai beim Lokalen Bündnis für Familie im Kreis Gütersloh, Elke Pauly, 05241 851092. E-Mail: elke.pauly@pro-wirtschaft-gt.de. Die Teilnahme ist kostenlos.