Einladung: Bundesverdienstmedaille für Rolf Volkmann, Rietberg

Im Rahmen einer Feierstunde

am Donnerstag, 20. März 17:30 Uhr

im Sitzungssaal 2 des Kreishauses Gütersloh,

wird Rolf Volkmann die ihm verliehene Bundesverdienstmedaille aus den Händen von Landrat Sven-Georg Adenauer entgegen nehmen.

Zu dieser Feierstunde lade ich eine Vertreterin/einen Vertreter Ihrer Redaktion herzlich ein.

Bitte berichten Sie über die Ordensverleihung erst im Anschluss an die Feierstunde (kein Vorbericht).

Anlage

Vorschlagsbegründung als

Arbeitsgrundlage für Sie

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Beate Balsliemke

Listen Nr.: 4691

Lfd. Nr.: 10

Titel, Name, Vorname: Volkmann, Rolf Hermann

Geburtsname: Volkmann

Geburtsdatum und -ort: 28.08.1950 in Steinhagen

Beruf: Maler- und Lackierermeister

Wohnadresse: 33803 Steinhagen, Bahnhofstraße 38

Staatsangehörigkeit: deutsch

Ordensstufe: Verdienstmedaille

Herr Rolf Volkmann hat durch sein jahrzehntelanges Engagement für die Belange des Feuerwehrwesens auszeichnungswürdige Verdienste erworben.

Herr Volkmann ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er ist selbständiger Maler- und Lackierermeister und Inhaber eines entsprechenden Fachgeschäfts.

1969 trat Herr Volkmann der Freiwilligen Feuerwehr Steinhagen bei und wurde 1971 zum Feuerwehrmann ernannt. Im Zeitraum von 1976 bis 1982 folgten weitere Beförderungen und Ernennungen, zunächst bis zur Funktion des Brandmeisters und im Laufe der achtziger Jahre wurde Herr Volkmann zum Ober- bzw. Hauptbrandmeister befördert. Im Mai 1988 ernannte ihn der Gemeinderat zum Leiter der Wehr. Innerhalb von fast drei Jahrzehnten hat er intensiv zur Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr in seiner Heimatgemeinde beigetragen und war u. a. 1993 maßgeblich für die Gründung der Jugendfeuerwehr in Steinhagen verantwortlich.

Im September 2000 wurde Herr Volkmann vom Kreistag zum Kreisbrandmeister des Kreises Gütersloh ernannt und schied infolgedessen als Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Steinhagen aus. Seitdem ist er zugleich Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Gütersloh e.V. mit rund 3600 Mitgliedern und ist zum Einsatzleiter des Kreises Gütersloh bestellt. In den Jahren 2006 und 2010 wurde Herr Volkmann jeweils erneut in seiner Funktion als Kreisbrandmeister bestätigt. Auf seinen Antrag hin ist seine Amtszeit bis zur Vollendung seines 63. Lebensjahres verlängert worden, so dass er im August 2013 aus diesem Amt ausscheidet.

Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass die beabsichtigte Schließung der zentralen Kreisfeuerwehrschule Gütersloh abgewendet wurde. Es gelang ihm, die politischen Entscheidungsträger und auch externe Gutachter durch eine Vielzahl von Gesprächen und eine aufwendige Umstrukturierung des Schulungsbetriebs davon zu überzeugen, die Schule aufrechtzuerhalten. Die von Herrn Volkmann aufgezeigte Mitnutzung der Räumlichkeiten durch Hilfsorganisationen, Polizei und private Institutionen und Vermietung des Gebäudes außerhalb des Schulbetriebs führte zudem zu erheblichen Einsparpotentialen bzw. einer effizienteren Nutzung.

Ein weiterer Erfolg, der auf seinen persönlichen Einsatz zurückzuführen ist, liegt in der Zusammenführung der verschiedenen Hilfsorganisationen zu einem leistungsfähigen sogenannten MANV-System (MANV bedeutet Massenanfall von Verletzten). Dieses Projekt gestaltete sich zunächst aufgrund der unterschiedlichen Eigenarten der Hilfsorganisationen als schwierig. In vielen Gesprächen konnte Herr Volkmann die Beteiligten davon überzeugen, dass ein ausgewogenes Kräfteverhältnis der Hilfsorganisationen gewährleistet ist und sie zu einer konstruktiven Zusammenarbeit innerhalb des MANV-Systems motivieren. Der Kreis Gütersloh war seinerzeit der erste Kreis im Regierungsbezirk Detmold, der über ein solches System verfügte.

Herr Volkmann widmete sich überdies dem Aufbau und der Organisation der ABC-Einheit im Kreisgebiet, die für Schutz- und Abwehrmaßnahmen gegen die Wirkung von atomaren, biologischen und chemischen Kampfmitteln eingesetzt wird.

Er setzt sich außerdem für die Partnerschaft zwischen den Feuerwehren im Kreis Gütersloh und in Valmiera/Lettland ein.

Für sein jahrzehntelanges Engagement im Bereich des Feuerwehrwesens wurde Herr Volkmann vom Land Nordrhein-Westfalen 1998 mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber und 2008 in Gold ausgezeichnet.

1994 erhielt er das Feuerwehrehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbands e.V. sowie 2001 in Gold für besondere Verdienste im Feuerwehrwesen.

Herr Volkmann ist seit 1984 Mitglied der CDU und gehörte von 1991 bis 2000 dem Rat der Gemeinde Steinhagen an.