Foto: (v.r.) Bürgermeister Theo Mettenborg hat Wolfgang Pollmeier zum stellvertretenden Leiter der freiwilligen Feuerwehr ernannt. Gratuliert haben Wehrführer Ulrich Strecker und Matthias Goerke, zweiter stellvertretender Leiter (kommissarisch). Foto: Stadt Rheda-Wiedenbrück

Anerkennung der Arbeit

,

Wolfgang Pollmeier zum stellvertretenden Leiter der freiwilligen Feuerwehr ernannt

Rheda-Wiedenbrück (pbm). Bürgermeister Theo Mettenborg hat Wolfgang Pollmeier zum stellvertretenden Leiter der freiwilligen Feuerwehr ernannt. „Die Ernennung ist ein besonderer Vertrauensbeweis und eine Anerkennung der Arbeit“, gratulierte Theo Mettenborg. Wolfgang Pollmeier wird sein Amt für die Dauer von sechs Jahren bekleiden.

Für seine Amtszeit wünscht er sich eine vertrauensvolle und konstruktive Arbeit mit allen Beteiligten: „Mein Ziel ist es, meinen Beitrag in der Leitung der Feuerwehr auf strategischer Ebene zu leisten – dabei ist der Brandschutzbedarfsplan ein Schwerpunkt.“ Zunächst war er, der hauptamtlich Leiter der Feuer- und Rettungswache ist, kommissarisch stellvertretender Wehrführer, weil ihm bis dato die notwendige Qualifikation fehlte. Mittlerweile hat er den erforderlichen Lehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster absolviert: „Darin wird man ausgebildet eine freiwillige Feuerwehr in organisatorischer und verwaltungsmäßiger Hinsicht zu leiten“, erklärt Pollmeier. „Zum Lehrplan gehören unter anderem die Themen Personal, Organisation, Rechtsgrundlagen und Haushaltwesen.“

Freiwillige Feuerwehr 2017: Viel zu tun
Insgesamt besteht die hauptamtliche und freiwillige Feuerwehr aus insgesamt rund 280 Kräften, die 2017 gemeinsam rund 560 Einsätze absolviert hat. Der einsatzreichste Monat war dabei der Juni mit einer Vielzahl kleinerer Einsätze und Verkehrsunfällen. Die Jugendfeuerwehr zählt rund 37 Mitglieder.