15 Veranstaltungen rund um den 8. März

Programm zum Internationalen Frauentag liegt aus

 

Gütersloh (gpr). Vielfältig und humorvoll, gesundheits- und geschichtsbewusst, informativ und vor allem selbstbewusst: Der internationale Frauentag 2014 beweist, dass die Frauen in Gütersloh wissen, was sie sich wert sind. Unter dem Motto „Frauen bereichern … die Welt“ bieten die 11 Mitglieder der Vorbereitungsgruppe mit Unterstützung weiterer Organisationen ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm rund um den 8. März an. „Die breite Palette der Angebote reicht deshalb wieder von dem bewussten Blick auf die eigenen Bedürfnisse über Informationen zu rechtlichen Fragen bis hin zu kulturellen Angeboten. Es ist angerichtet für einen bunten Frauen-März-in Gütersloh“, so Inge Trame, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gütersloh, „wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt viele Aha-Erlebnisse und schöne Momente.“

 

Zu Beginn des Märzprogramms in Gütersloh stehen die Begegnungen beim internationalen Frauenfrühstück, am 4. März, um 9 Uhr im Parkbad und beim Kochclub, am 5. März, um 18 Uhr, in der Küche der VHS im Vordergrund.

 

Weiter geht es am 13. März: An dem Donnerstag finden vier Veranstaltungen statt. Unter anderem gibt es in der Frauenberatungsstelle, in der Münsterstraße, eine Klangreise von Klanggeflüster und Informationen zu „Trennung und Scheidung“. Um die eigenen Finanzen dreht sich alles in einem Vortrag vom Kreis junger Frauen, um 19 Uhr, im Pfarrheim St. Pankratius, Unter den Ulmen 12. Am Freitag, 14. März, treffen sich Seniorinnen zum Übungsnachmittag zu Fitness für Körper und Geist, bei dem AWO-Fachdienst für Migration und Integration in der Hohenzollernstraße.

 

„Mehr Selbstbewusstsein im Alltag“ trainieren Alleinerziehende in  einem Workshop am Samstag, 22. März, um 10 Uhr, im Familienzentraum St. Marien, Unter den Ulmen 14 a. Informationsangebote zu „Leichter durch die Wechseljahre“, zum Arbeitszeugnis und  zu „Gesund und aktiv bis ins hohe Alter“ runden das Programm ab. Der Aktionsmonat endet mit dem Lila Salon und dem Programm „Starke Frauen zuckersüß“, am Sonntag, 6. April, um 11 Uhr.

 

Jedes Jahr gehen Frauen zum Internationalen Frauentag am 8. März auf die Straße, um für ihre Rechte zu kämpfen. Zum ersten Frauentag 1911 kamen in Dänemark, Österreich, Schweden, der Schweiz, Deutschland und in den USA Frauen zu Demonstrationen und Versammlungen zusammen. Im Mittelpunkt stand damals die Forderung nach dem Wahlrecht für Frauen. Seitdem orientieren sich die Forderungen in jedem Land an der jeweiligen aktuellen politischen Lage. Es geht um den gleichen Lohn für gleiche Arbeit, die Gleichberechtigung auf dem Arbeitsmarkt, den verstärkten Kampf gegen Diskriminierung. Der Internationale Frauentag ist aber auch eine Herausforderung für die Zukunft von Frauen und Männern. Auch in Gütersloh ist es zur Tradition geworden, den internationalen Frauentag zu feiern.

 

Das ausführliche Programm rund um den 8. März ist in den öffentlichen Einrichtungen erhältlich und im Internet unter www.gleichstellungsstelle.guetersloh.de  zu sehen.

 

BU: Stellten jetzt das Programm zum Internationalen Frauentag vor: (v.l.)Inge Trame (Gleichstellungsstelle), Thomas Hellmund, AWO Fachdienste für Migration und Integration, Delia Spexard (Sozialdienst katholischer Frauen), Sabine Panneke (Ev. Kirchenkreis Gütersloh, Heike Landwehr-Bökenhans (CDU-Frauen Union),), Helga Eberhardt (Sozialverband Deutschland e.V., Kreisverband Gütersloh), Gerda Jurca, Kreis Junger Frauen der kfd St. Pankratius,  Gitte Weier (Frauen für Frauen e.V),