,

Diabetes Typ 2 – nur eine Befindlichkeitsstörung?

Diabetes Typ 2 – nur eine Befindlichkeitsstörung?

Gütersloh. Auf Einladung der BIGS (Bürgergerinformation Gesundheit und Selbsthilfekontaktstelle) wird am Donnerstag, 20. März, Dr. Michaela Müller-Rösel (Internistin, Diabetologin und Ernährungsmedizinerin) zum Thema „Diabetes mellitus Typ 2 – nur eine Befindlichkeitsstörung?“ referieren. Die Veranstaltung mit der AOK findet in den Räumen der AOK in Gütersloh, Barkeystr. 19 (Eingang von der Parkhausseite) um 19 Uhr statt.

Aktuelle Ergebnisse des Robert Koch-Instituts belegen, dass etwa bei 7,2 Prozent der Erwachsenen im Verlauf ihres Lebens ein Diabetes diagnostiziert wird. Bei einem weiteren Teil muss von einem noch unentdeckten Diabetes ausgegangen werden. Ein unzureichend kontrollierter oder längerfristig unentdeckter Diabetes geht jedoch mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Nierenfunktionsstörungen, Erblindung und Fußamputationen einher.

Mit dem Typ-2-Diabetes zurechtzukommen und die Erkrankung in den Alltag zu integrieren kann eine schwierige Herausforderung sein. Wer aber über seine Krankheit gut Bescheid weiß, kann den Umgang mit dem Diabetes zu einem ganz normalen Bestandteil seines Alltags machen, der die Lebensfreude nicht beeinträchtigt.

Müller-Rösel wird die gesundheitlichen Zusammenhänge des Diabetes ergründen und Anregungen geben, worauf bei einem Leben mit dieser Erkrankung zu achten ist.

Im Anschluss an den Vortrag steht die Fachärztin für Fragen zur Verfügung. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen erteilt die BIGS unter Telefon 0 52 41 – 82 35 86.

Bildzeile:

Referiert über Diabetes Typ2: Dr. Michaela Müller-Rösel

Bildquelle: „Buse-Niemann-Fotografie“